Jäger musste Tier erlösen

Wildunfall bei Röhrda: Zwei tote Tiere und 5000 Euro Schaden

Eine Wildsau.
+
Zwei Wildschweine sind am Dienstag bei einem Unfall verendet.

Ein Autofahrer aus Ringgau ist am Dienstag gleich mit zwei Wildschweinen zusammengestoßen. Ein Jäger musste ein schwer verletztes Tier erlegen.

Röhrda – Ein 40-jähriger Autofahrer aus dem Ringgau stieß am Dienstagabend zwischen Röhrda und Grandenborn gleich mit zwei Wildscheinen zusammen. Ein Tier starb dabei sofort, schildert die Polizei.

Das andere sei so schwer verletzt gewesen, dass es von einem von einem Jäger erlegt werden. Der Schaden am Auto beträgt 5000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.