Fabian von Berlepsch wird Genehmigung erhalten

Windpark bei Ellerode kommt

Berlepsch-Ellerode. Der Weg für den Windpark bei Ellerode ist frei. Wie Antragsteller Fabian von Berlepsch unserer Zeitung vorab berichtete, sei ihm signalisiert worden, dass der formellen Genehmigung nichts mehr im Wege stehe.

Zudem habe er bereits die Nebenbestimmungen der Genehmigung mit Vorgaben zu Gewässerschutz, Ausgleichsmaßnahmen und Sicherheitsfragen erhalten.

Pressesprecher Michael Conrad vom zuständigen Regierungspräsidium (RP) Kassel bestätigt das auf Anfrage. „Die Genehmigung ist noch nicht erteilt, aber er kann davon ausgehen, dass er sie erhalten wird.“ Bereits im Februar hat von Berlepsch zudem vorab eine Rodungserlaubnis für mehrere Bäume und 45 Meter Hecke erhalten. Bei Anträgen mit Aussicht auf Erfolg sei das möglich um Bauverzug zu vermeiden, so Conrad. Bäume dürften laut Naturschutzgesetz nur zwischen Oktober und März gerodet werden.

Die Hecke muss weichen, weil eine Behelfsabfahrt an der Autobahn 7 eingerichtet wird - sie ist der einzige Weg, über den die riesigen Bauteile für die Windräder angeliefert werden können. Dafür werde an einer Stelle der Graben neben der A 7 verrohrt, eine Schottertrasse angelegt und die Leitplanke so umgerüstet, dass man sie zur Durchfahrt der Lastwagen öffnen kann. Erlaubt hat das das hessische Verkehrsministerium, wie das RP bestätigt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.