Wintereinbruch im Werra-Meißner-Kreis

Präsenzpflicht für Schulen ausgesetzt, Busse und Müllabfuhr fahren nicht

Ein Lkw hängt am Hang, ein Mann regelt den Verkehr
+
Hängt: Der Lkw an der Autobahnauffahrt Bischhhausen hat sich am Montagvormittag festgefahren und in den Graben gerutscht. Die Zufahrt Richtung Kassel war blockiert. Michael Hüter von der Straßenmeisterei Meißner leitet den Verkehr um.

Der Wintereinbruch hat zum Wochenanfang weite Teile des öffentlichen Lebens zum Erliegen gebracht beziehungsweise stark eingeschränkt. Der Busverkehr im Werra-Meißner-Kreis ist eingestellt, die Schulen werden voraussichtlich bis Ende der Woche ihre Präsenzpflicht auch für die Abschlussklassen aussetzen, die Züge verkehren stark eingeschränkt.

Werra-Meißner - Die Verkehrslage war relative ruhig. Die Polizei im Kreis vermeldete einige witterungsbedingt Unfälle, aber bisher kamen keine Menschen zu Schaden.

Der Cantus fährt seit Montagmorgen wieder auf den Strecken Eschwege-Göttingen beziehungsweise Bebra, die Strecke zwischen Eschwege und Kassel ist allerdings weiterhin gesperrt. „Wir können bisher überhaupt nicht sagen, wie sich das entwickelt“, sagt Sabine Herms, Sprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbundnes (NVV). „Aber selbst, wenn der Zugverkehr läuft, kann es jederzeit zu Störungen wie vereisten Weichen und umgestürzten Bäumen, die die Gleise blockieren, kommen“, sagt Herms. Daher sollen sich alle Bahnreisenden immer aktuell über die Hotline oder App des NVV über ihre Verbindungen informieren.

Schulen setzen Präsenzpflicht bis Ende der Woche aus

Das Schulamt Bebra stellt es in Absprache mit dem Landkreis den Schulen frei, ihre Präsenzpflicht auch für die Abschlussklassen bis Ende der Woche aufzuheben. „Die Schulen haben die Möglichkeit, vom Distanzunterricht Gebrauch zu machen“, sagte die Schulamtsleiterin Bebra, Anita Hofmann.

Da es auch in den kommenden Tagen nachts und bis weit in den Vormittag sehr kalt werden soll, sei Präsenzunterricht wegen des aufgrund der Pandemie häufig notwendigen Lüftens nicht zumutbar. Eine Notbetreuung für Kinder werde aber gewährleistet. „Überall, wo Bus und Bahn im Schulbetrieb eine Rolle spielt, sollte der Präsenzunterricht entfallen“, sagte Hofman. Ausnahme seien kleine Schulen, wo alle Kinder zu Fuß kommen könnten.

Lkw bleiben hängen - Autobahn nur einspurig befahrbar

Unterdessen sind die Straßenmeistereien im Kreis rund um die Uhr im Einsatz. „Unsere Leute geben alles und haben auch die ganze Nacht zum Montag durchgemacht“, sagt Sascha Salzmann, Leiter der Straßenmeisterei Meißner. „Wir räumen und reparieren“, sagt er. Die meisten Pkw kommen auch voran, problematisch seien die Lkw, die liegen bleiben, sich querstellen und Straßen blockieren. Auch die Autobahn sei inzwischen geräumt, sie werde aber bis mindestens Ende der Woche nur einspurig befahrbar sein. „Wir wissen gar nicht, wohin mit den Schneemassen.“

Keine Müllabfuhr diese Woche

Auch die Müllabfuhr hat ihre Tätigkeit vorerst einstellen müssen, bestätigte der Leiter des Eschweger Bauhofes , Uwe Scheffer. „Wir kommen mit den Fahrzeugen gar nicht durch.“ Bei der nächsten regulären Abholung gebe es aber die Möglichkeit, Säcke neben die Tonnen zu stellen, die dann auch mitgenommen würden.

Impfzentrum startet morgen wie geplant

Derweil soll das Impfzentrum in Eschwege heute wie geplant seinen Betrieb aufnehmen. Stefanie Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.