Die Stimmung war ausgelassen

1000 Bürger speisen beim Brunch auf dem Witzenhäuser Marktplatz

+
Eine Gruppe von vielen: Auch der Landfrauenverein Ziegenhagen macht beim Bürgerbrunch zum Abschluss der Woche der Witzenhäuser am Samstag mit.

Witzenhausen. Ausgelassene Stimmung herrschte am Samstag rund um den Witzenhäuser Marktplatz. Dort waren rund 1000 Menschen zu einem großen Bürgerbrunch zusammengekommen waren.

Die Teilnehmer kamen aus der Stadt und den umliegenden Ortschaften.

„Mit einer derart tollen Resonanz hätte ich nie und nimmer gerechnet“, sagte Organisatorin Diana Brehm, Geschäftsführerin der Gesellschaft Pro Witzenhausen. „Ich laufe deshalb schon die ganze Zeit mit einem breiten Lächeln im Gesicht durch die Gegend“, freute sie sich. Ihre Idee sei es gewesen, mit dieser Veranstaltung „alle Witzenhäuser aus der Stadt und den Stadtteilen an einen Tisch zu bekommen“. Dass es am Ende sagenhafte 74 Tische wurden, die sich auf dem gesamten Marktplatz sowie in der Ermschwerder Straße und der Brückenstraße verteilten, sei umso schöner gewesen.

Mit veranstaltet worden war die Aktion, die den Abschluss der „Woche der Witzenhäuser“ bildete, von der Kampagne Fairtrade Town, deren Siegel Witzenhausen seit zwei Jahren trägt. Dieses Siegel wurde im Rahmen des Bürgerfrühstücks in einem feierlichen Akt um vier weitere Jahre verlängert. „Darüber freuen wir uns sehr und darauf sind wir auch ein bisschen stolz“, betonte Bürgermeisterin Angela Fischer, die gleichzeitig Diana Brehm für ihr „großartiges Engagement und eine rundum gelungene Veranstaltung“ dankte.

Weil die Stadt sich als Fairtrade Town für den fairen Handel einsetzt, hatte Pro Witzenhausen den Teilnehmern des Bürgerbrunches fair gehandelten Kaffee spendiert. Gleichzeitig hatte die Gesellschaft dazu aufgerufen, die Frühstückstische mit eben solchen Produkten oder mit Produkten von regionalen Herstellern zu füllen.

Und diesem Aufruf waren die meisten auch nachgekommen. „Mein spezieller Dank geht heute an die Asylbewerber, die erst seit kurzem hier in Witzenhausen leben“, betonte Diana Brehm. Diese hätten sich spontan bereit erklärt, beim Aufbau der Tische für den Bürgerbrunch zu helfen. „Und damit haben sie von sich aus einen wichtigen Schritt zur Integration gemacht.“

1000 Bürger speisen beim Brunch auf dem Witzenhäuser Marktplatz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.