1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Spendenübergabe aus Galerie im Witzenhäuser Bio-Bistro Ringelnatz

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Stolze Summe: Eine Spende von 1550 Euro überreichten Dana Hufgard (vorne rechts) und Uwe Arends (hinten links) vom Bio-Bistro Ringelnatz an Matthias Lenders und Rebecca Müller von der Seebrücken-Ortsgruppe Witzenhausen.
Stolze Summe: Eine Spende von 1550 Euro überreichten Dana Hufgard (vorne rechts) und Uwe Arends (hinten links) vom Bio-Bistro Ringelnatz an Matthias Lenders und Rebecca Müller von der Seebrücken-Ortsgruppe Witzenhausen. © Per Schröter

1550 Euro sind im Bio-Bistro Ringelnatz als Spende für die Seebrücke zusammengekommen.

Witzenhausen – Über eine Spende in Höhe von 1550 Euro freuen durften sich am Freitagabend im Bio-Bistro Ringelnatz die Vertreter der Seebrücke Witzenhausen.

Das Geld stammt aus dem Verkauf von Bildern aus einer Gemeinschaftsausstellung von 16 Künstlerinnen und Künstlern, die zuvor schon im Ringelnatz ausgestellt hatten oder die aus dem Freundes- und Bekanntenkreis von Inhaber Uwe Arends und seiner Partnerin Dana Hufgard kommen. „Wir sind sehr dankbar, dass sich so viele Künstler dieser Galerie angeschlossen haben“, meinte Uwe Arends. Auch die beiden vorangegangenen Ausstellungen zugunsten der Seebrücke seien schon ein Erfolg gewesen. „Aber 1550 Euro ist die mit Abstand größte Spendensumme, die bislang zustande gekommen ist.“

„Das ist überwältigend“, sagte Matthias Lenders von der Seebrücke Witzenhausen angesichts der großen Spende. „Für uns ist das super, weil wir dadurch die Möglichkeit bekommen, um verschiedene Aktionen zu organisieren.“ Die Seebrückeninitiative (und damit auch deren 2020 gegründete Ortsgruppe Witzenhausen) setzt sich ein für sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme von Personen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind. „Mit einem Teil des Geldes unterstützen wir einen Flüchtling, der sich aktuell im Kirchenasyl befindet“, sagte Lenders. Außerdem plane man, demnächst entweder im Capitol-Kino oder im Rathaus den Film „Die Piroge“ zu zeigen, der von einem Fischer erzählt, der widerwillig die Aufgabe übernimmt, Flüchtlinge in einem einfachen, offenen Fischerboot zu den Kanarischen Inseln zu bringen. „Unser Ziel ist es, das Thema Flucht über das Mittelmeer wieder mehr in den Vordergrund zu rücken“, so Lenders.

Ein Ziel, das auch Uwe Arends und Dana Hufgard mit ihrer intensiven Unterstützung der Seebrücken-Initiative verfolgen. „Das Thema Flucht wird derzeit von vielen anderen Themen wie dem Ukraine-Krieg und der Energiekrise überlagert“, sagte Hufgard. „Die Menschen, die über das Mittelmeer fliehen, dabei ihr Leben riskieren und oft auch sterben, sind uns aber mindestens genauso wichtig.“ Für den kommenden April kündigten Arends und Hufgard die nächste Spenden-Galerie an. Dann werde die Berliner Künstlerin Heidi Zech ihr Lebenswerk im Ringelnatz ausstellen und der Verkauf der Bilder erneut der Witzenhäuser Seebrücke zugutekommen. (per)

Auch interessant

Kommentare