Fünf Tonnen CO2 gespart

160 haben beim ersten Stadtradeln-Wettbewerb mitgemacht

In der Kategorie Ortsteile fuhr das Team Radkombinat Hubenrode allen anderen davon: Die 17 Mitglieder schafften in drei Wochen 5053 Kilometer.
+
In der Kategorie Ortsteile fuhr das Team Radkombinat Hubenrode allen anderen davon: Die 17 Mitglieder schafften in drei Wochen 5053 Kilometer.

Witzenhausen – 5 Tonnen CO2 haben die Teilnehmer beim ersten Stadtradeln-Wettbewerb in Witzenhausen in den vergangenen drei Wochen eingespart. Wege, die sonst mit dem Auto zurückgelegt werden, zur Arbeit oder zum Einkaufen, haben die Teilnehmer 21 Tage lang größtenteils mit dem Fahrrad erledigt. Dazu kamen Touren in der Freizeit, die das Kilometerkonto weiter auf insgesamt 31 445 Kilometer aufgestockt haben.

Witzenhausen - Das Ergebnis wurde am Dienstag beim Bio-Feierabendmarkt bekannt gegeben. Das Orga-Team, Valentina Binder, Katja Eggert und Kai Simon hatten zur Preisverleihung eingeladen. Nachdem Bürgermeister Daniel Herz die Teilnehmer begrüßt hatte, kürten die Organisatoren die fleißigsten Radler, die sich an der Spitze ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten: Volker Dörrig hat es geschafft, 1109 Kilometer innerhalb von drei Wochen mit dem Rad zurückzulegen. Auf dem zweiten Platz folgte Kevin Thofern mit 1064 Kilometern und der Preis für Platz drei ging an Heiko Rohde für 1033 geradelte Kilometer.

Auch Gruppen wurden für ihre Leistungen belohnt, hier schaffte es das Team IG Wagenleben in der Kategorie Bürgerengagement auf den ersten Platz, die Mitglieder radelten 5494 Kilometer und haben damit 808 Kilogramm CO2 eingespart. Das Radkombinat Hubenrode fuhr mit 5053 Kilometer an der Spitze der Kategorie Ortsteile und bei den Familien war das Team Keine Gnade für die Wade mit 372 Kilometern am fleißigsten.

In der Kategorie Unternehmen und Betriebe fuhr das Team Stadtverwaltung mit 3095 Kilometern ganz vorne mit. Weil die Stadt sich aber nicht selbst als Sieger küren wollte, wurde in dieser Sparte auch der zweite Platz belohnt, den belegte der Waldorfkindergarten knapp dahinter mit 3045 geradelten Kilometern. Für die Hochschulen schaffte es das Team FahrradTrip-Univers mit 324 Kilometern auf den ersten Platz.

160 Radfahrer nahmen an dem Wettbewerb teil. „Ein großer Erfolg“, sagt Valentina Binder. Dafür, dass das Stadtradeln zum ersten Mal in Witzenhausen stattgefunden habe, sei das Orga-Team mit der Teilnehmerzahl sehr zufrieden. Darum soll der Wettbewerb im kommenden Jahr auch in eine neue Runde gehen. Unterstützt wurde er in diesem Jahr hauptsächlich von der BKK und dem Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), der auch eine Radtour ausgerichtet hat.

Wer noch mehr fürs Klima tun möchte, den erinnert Valentina Binder an die Klimawette, die zurzeit in Witzenhausen läuft und ebenfalls dazu anregen soll, CO2 einzusparen. Weitere Infos darüber gibt es im Internet unter dieklimawette.de.  (hbk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.