Fußball-Kreisoberliga

5:1-Befreiungsschlag des TSG Fürstenhagen

+
Weg damit: Eher am Ball als der Wehretaler Maximilian Urich (links) ist in dieser Szene Domenic Appel vom TSG Fürstenhagen und befördert das Leder nach vorn.

Witzenhausen – Einem erlösenden Befreiungsschlag gleich kam der 5:1-Erfolg des TSG Fürstenhagen nach langer Durststrecke in der Fußball-Kreisoberliga. Der SSV Witzenhausen entschied das Kellerduell gegen die SG Werratal mit 2:0.

TSG Fürstenhagen - SG Wehretal 5:1 (4:1). Rundum zufrieden mit der Vorstellung seiner Spieler war der neue TSG-Trainer René Krein. „Meine Mannschaft hat erstmals die vorgebenen Aufgaben gut umgesetzt. Wir haben das Geschehen über weite Strecken dominiert und zum Ausklang des Jahres drei wichtige Punkte unter Dach und Fach gebracht“, so der TSG-Coach.

Allerdings kam den Gastgebern auch ein bisschen entgegen, dass der Gegner auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz in Hessisch Lichtenau einige Schwierigkeiten hatte und der Gästekeeper gerade bei hohen Bällen keinen sicheren Eindruck machte. Zur Pause war die Partie bei einer 4:1-Führung praktisch entschieden.

Tore:0:1 Becker (5.), 1:1 Appel (10.), 2:1 Pape (13.), 3:1/4:1 beide Titan (21./39.), 5:1 Appel (80.).

Rot-Weiß Fürstenhagen - Wanfried 1:2 (1:0).Tief enttäuscht verließen die Spieler und Anhänger der Rot-Weißen gestern den Sportplatz. Vorsitzender Holger Nolte musste seinem Ärger später erst einmal mit einem Kraftausdruck Luft machen, nachdem seine Mannschaft nach zwei Gegentreffern in der Schlussphase noch auf die Verliererstraße geriet.

„Die technische Überlegenheit unseres Gegners hat die eigene Mannschaft mit großem Engagement und Kampfgeist ausgeglichen“, bilanzierte Nolte das Geschehen auf tiefem Boden. Dann aber hatten die Gastgeber richtig Pech, als Calisir nur die Querstange traf (75.) und die Wanfrieder wenig später das 1:1 schafften Als sich beide Seiten schon auf einen Teilerfolg eingestellt hatten, traf Elsner noch per Freistoß in der Nachspielzeit.

Tore: 1:0 Gaber (9.), 1:1 Auerswald (79.), 1:2 Elsner (90.+3).

Bad Sooden-Allendorf - Weidenhausen II 0:4 (0:1).Das hohe Resultat war für TSG-Trainer Jörg Immig auch deshalb bitter, da seine Spieler mit den besten Chancen nichts anzufangen wussten, dafür aber der Gegner richtig Zielwasser getrunken hatte. So traf Gästestürmer Steinmetz in der Anfangsphase und nochmals beim 3:0 genau in den Torwinkel. „Wir sind einfach nicht in der Lage, Tore zu erzielen“, sagte Immig nachdem ein Weidenhäuser Verteidiger einen Schuss von Philipp Immig gerade noch gerettet hatte und Kaplan eine weitere Großchance vergab. Anstatt des erhofften Ausgleichs schaffte Torjäger Kirschner für den Gast das zwischenzeitliche 2:0, danach lief bei BSA nicht mehr viel zusammen.

Tore:0:1 Steinmetz (8.), 0:2 Kirschner (75.), 0:3 Steinmetz (78.), 0:4 Kirschner (79.).

SSV Witzenhausen - SG Werratal 2:0 (0:0). Schmerzlich war die Niederlage für die Gäste auch deshalb, weil sie viele hochkarätige Möglichkeiten nicht nutzen konnten und noch drei Mal des Aluminium trafen. Rudi Reyes auf SSV-Seite und Pascal Goldmann im Trikot der SG sahen jeweils die Ampelkarte.

Tore: 1:0 T. Heinemann (79.), 2:0 Nicol (87.).  eki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.