Vollblüte bei den Kirschen steht bevor

Ab dem Wochenende weiße Pracht rund um Witzenhausen

+
Obstbauberater und Versuchsbetriebsleiter Eberhard Walther vom Landesamt Landwirtschaft Hessen (LLH) begutachtet die Kirschblüte im Werratal.

Witzenhausen – Nicht erst heute, wie Obstbauberater Eberhard Walther vom Landesbetrieb Landwirtschaft vor zwei Wochen schätzte, sondern bereits seit Samstag hat die Kirschblüte im Werratal begonnen. Für kommendes Wochenende sagt der Kirschenexperte nun die Vollblüte voraus.

Vielfach zeigen sich auch schon die ersten Blätter an den Bäumen, sodass von einer „grünen Blüte“ gesprochen wird. Und das, so Walther, obwohl die Blüte in diesem Jahr nach einem milden Winter mit wenigen Frosttagen zehn Tage früher als im Durchschnitt eingesetzt habe.

Überhaupt rücke der Termin für das Erblühen immer weiter nach vorne. Das sei witterungsbedingt, meint der Berater, der auch den Süßkirschenversuchsbetrieb in Witzenhausen-Wendershausen leitet. „Das hat eventuell schon etwas mit Klimawandel zu tun“, vermutet er.

Schon voll in Blüte: Dieser Kirschbaum erstrahlt im Werratal zwisc hen Witzenhausen und Wendershausen.

Dass starker Frost die Kirschen in diesem Jahr gefährden könnte, sieht Walther nicht. Es könne den Prognosen zufolge höchstens bis zum Gefrierpunkt gehen - und das wäre „nicht so dramatisch“.

Bei derzeit „optimalem Wetter“, also nicht zu kalt und nicht zu warm, schreite die Entwicklung der Kirschbäume nun stärker voran. Die Blüten entwickelten sich in diesem Jahr sortengemäß folgend voraussichtlich bis in die vierte Aprilwoche, was neben einer langen Blütezeit auch eine gute Befruchtungsphase zur Folge habe. Und mit den ersten Frühkirschen an den Marktständen rechnet er ab Mitte Juni.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.