Albert Hartmann führt künftig die Jugendwehr in Witzenhausen

+
An der Spitze der Brandschützer: Wehrführer Claus Demandt (hinten links) mit dem neuen Vorstand des Feuerwehrvereins (von links) Paula Koch (Vize-Jugendwartin), Frank Behrend (Vize-Vereinsvorsitzender), Jens Engelke (Vize-Wehrführer), Werner Kreßner (Vereinsvorsitzender), Axel Vogelei (Kassenwart), Ann-Christin Denk (Vize-Schriftführerin), Sören Millhoff (Schriftführer) und Albert Hartmann (Jugendwart).

Witzenhausen. Albert Hartmann ist neuer Jugendwart der Stützpunktfeuerwehr Witzenhausen. Bei der gemeinsamen Versammlung des Feuerwehrvereins und der Einsatzabteilung der Stützpunktfeuerwehr Witzenhausen wurde Hartmann am Samstag einstimmig zum Nachfolger von Jan Frieso Linskens gewählt.

Linskens war nach fünf Jahren im Amt aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl angetreten. Neue Vize-Jugendwartin ist Paula Koch, die zuvor in die aktive Wehr übernommen und wegen ihrer hervorragenden Leistungen bei der Jugendwehr unter dem Beifall der über 100 Anwesenden direkt zur Feuerwehrfrau befördert worden war.

Wahlen zum Vorstand

Bei den Vorstandswahlen des Feuerwehrvereins wurde Vorsitzender Werner Kreßner einstimmig im Amt bestätigt. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Frank Behrend. Er löst damit Wehrführer Claus Demandt ab, der angekündigt hatte, sich nur dann zur Wiederwahl zu stellen, wenn sich niemand anderes bereit erklären würde. Bei der geheimen Wahl entfielen 36 Ja-Stimmen auf Behrend, 19 Mitglieder stimmten gegen ihn und zwölf enthielten sich.

Öffentlich und ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt wurden Schriftführer Sören Millhoff, seine Stellvertreterin Ann-Christin Denk, Kassenwart Axel Vogelei sowie Pressewart Jens Ehrhardt.

Weniger Einsätze für Wehr

„Nachdem wir 2015 mit 143 Einsätzen einen neuen Rekord aufgestellt hatten, bewegten sich die Einsatzzahlen 2016 wieder auf einem normalen Niveau“, betonte Wehrführer Claus Demandt. Zu insgesamt 101 Einsätzen sei die Witzenhäuser Wehr angefordert worden. Mit 33 am häufigsten seien Hilfseinsätze wie „Kleintier in Not“, „Ölspur“ oder „Türöffnung“ gewesen, gefolgt von Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen (20) und Wohnungsbränden (11). „Insgesamt befreiten wir 43 Personen aus einer Notlage“, sagte Demandt. Glücklicherweise sei 2016 niemand tödlich verunglückt. „Lediglich ein totes Schaf musste aus der Werra geborgen werden.“

Die Personalstärke seiner Wehr bezifferte Demandt mit aktuell 65 - ein Plus von neun Einsatzkräften gegenüber Ende 2015. „Auf die Neuaufnahmen können wir stolz sein, aber wir liegen immer noch deutlich hinter der Sollstärke, die wir eigentlich vorhalten müssen“, so der Wehrführer.

Linskens verabschiedet sich

In seinem letzten Jahresbericht zog auch der scheidende Jugendwart Jan Frieso Linskens Bilanz. 2298 Stunden Dienstbetrieb hätten die 29 Mitglieder der Jugendfeuerwehr (darunter drei Mädchen) 2016 insgesamt geleistet. Die Kinderfeuerwehr (für Kinder unter zehn Jahren) habe fünf neue Mitglieder gewonnen. Linskens dankte dem Vereinsvorstand und der Wehrführung für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahren. Es sei eine „schöne, wenn auch stellenweise sehr anstrengende Zeit mit vielen Hoch-, Tief-, Glücks- und Frustrationsmomenten“ gewesen. „Unterm Strich hat es aber immer Spaß gemacht“, bilanzierte er. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.