Ehe fing mit einer Panne an

Albert und Roswitha Knobel feiern Diamantene Hochzeit

Seit 60 Jahren glücklich verheiratet: Roswitha und Albert Knobel feiern heute ihre Diamantene Hochzeit. Foto: peter Scheunert

Es fing nicht ganz einfach an, entwickelte sich aber in den vergangenen 60 Jahren zu einer absolut gelungenen, glücklichen Ehe: Heute feiern Albert und Roswitha Knobel aus Roßbach das Fest der Diamantenen Hochzeit.

Am 9. Januar 1960 fand die Hochzeit der beiden mit 40 Gästen in Roßbach statt. Wie sich die beiden erinnern, war es bitterkalt an diesem Tag. Kurz vor der Trauung war der Trauring des Bräutigams unter eine Matratze gerutscht und zeitweise verschwunden, Bruder Helmut musste aushelfen.

Albert wurde am 12. Mai 1936 und Roswitha am 10. Januar 1941 geboren – beide in Roßbach. Bei Roswithas Konfirmation 1956 sagte Albert zu seinem Cousin Heinz Ruhl: „Das wird einmal meine Frau“. Von da an war er immer in ihrer Nähe, erinnert sich Roswitha. Aus Freundschaft wurde Liebe, Pfingsten 1958 verlobten sich die beiden, um anschließend zu Fuß nach Hubenrode auf die Kirmes zu gehen und zu tanzen. Sohn Bernd wurde 1960 geboren, Sohn Thomas erblickte 1964 das Licht der Welt.

Zunächst wohnten die Eheleute zur Miete bei Fritz Pfurr in Roßbach. 1962 entschlossen sie sich, ein Haus an der Bremer Straße zu bauen. Im Juni 1964 konnte die junge Familie dort einziehen. Albert arbeitete von 1952 bis 1996 bei der Firma Bayer in Witzenhausen, zuletzt als Verkäufer in der Herrenabteilung. Roswitha hat 13 Jahre im Café Blocksberg in Roßbach, und später noch 17 Jahre im Gasthaus Zur Krone in Witzenhausen gearbeitet.

Ein junges glückliches Brautpaar: Roswitha und Albert Knobel bei ihrer Hochzeit im Januar 1960.

Albert Knobel war viele Jahre aktiv im Gesangverein, zudem kegelte und wanderte er gern – natürlich gemeinsam mit Roswitha. Verreisen stand bei beiden jedoch besonders hoch im Kurs: Knobels machten die von Hans Loth organisierten Busreisen nach Spanien, Türkei, Monaco, Dänemark, Norwegen und Schweden mit dem Nordkap mit. Hauptreiseziel war jedoch die Region Berchtesgaden, wo sie laut eigener Aussage seit 1964 mindestens 64 Urlaube verbracht haben.

Heute steigt nun das Fest der Diamantenen Hochzeit mit etwa 40 Gästen im Gasthof „Zur Linde“ in Roßbach, hier gratulieren auch vier Enkel und ein Urenkel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.