1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Ali Güngörmüs kocht in Waldkappel noch anders

Erstellt:

Von: Stefan Forbert

Kommentare

Ali Güngörmüs kocht, dabei schaut ihm Konstanze Bommhardt über seine rechte Schulter.
Besuch vom Spitzenkoch: Ali Güngörmüs kochte für die Fernsehsendung „Koch’s anders“ des Hessischen Rundfunks bei Konstanze Bommhardt in ihrem „Kochgarten“ in Waldkappel-Bischhausen. Dabei schaute sie immer mal neugierig über seine Schulter. © Stefan Forbert

Premiere für den Werra-Meißner-Kreis: Ali Güngörmüs ist Anfang der Woche im Waldkappeler Stadtteil Bischhausen gewesen, um sich zunächst bekochen zu lassen. Am nächsten Tag sollte er dann – so ist stets der Plan bei diesem TV-Format „Koch’s anders“ des Hessischen Rundfunks – mit den gleichen Zutaten ein anderes Gericht kochen. Bei Konstanze Bommhardt kam es in ihrem „Kochgarten“, einer großen Küche für Kochkurse und Catering, etwas anders.

Bischhausen – Sternekoch Ali Güngörmüs, auch bekannt durch viele andere Auftritte im Fernsehen, wurde von Konstanze Bommhardt, die nie Köchin lernte, sondern sich als Bankkauffrau ausbilden ließ, mit zart gegrilltem Fleisch vom Wagyu-Rind aus Kaufungen, dazu Gerstenrisotto, Tomatensalsa und ein Giersch-Brennnessel-Pesto mit Pistazien überrascht. Als Vorspeise servierte sie ihm noch eine Rosensuppe. Ali Güngörmüs fühlte sich gleich wohl direkt an der Wehre in Bischhausen.

Beim Einkaufen am Dienstagmorgen holte er sich dann zunächst Rosenwasser. Das setzt Britta Müller in ihrer Stadt-Apotheke in Waldkappel selbst an. Von dort führte der Weg zum Gemüse-Einkauf nach Sontra-Heyerode. Dort, in der Baumschule „Raritäten und Hochbaumschulen“ von Henning Böhm und Frank Kiesewalter, änderte er dann spontan seinen Kochplan. „Ich wollte mich den Besonderheiten der Region anpassen“, sagte Güngörmüs, der von den dort gezüchteten besonderen, teilweise in Vergessenheit geratenen Pflanzen so begeistert war, dass er sich Rote Beete, Erbsen und einen Kopf der alten Salatsorte „Bunte Forelle“ mitgeben ließ – Tomaten gab es gerade überhaupt nicht.

Wie schon bei Konstanze Bommhardt am Tag zuvor nahmen zwei Kameramänner aus verschiedenen Perspektiven nun auf, was und wie Ali Güngörmüs in der großzügig eingerichteten Kochgarten-Küche kochte. Damit dies auch in der Sendung gut zu verfolgen ist, dauert dieses Kochen stets etwas länger: Der Sternekoch schneidet mit ausholenden Handbewegungen, wiederholt das Übergießen des – in seinem Fall nicht gegrillten, sondern gekochten und dann angebratenen – Fleischs mit heißem Bratensaft häufig und richtet vor dem Servieren einen Schauteller zum Abfilmen her.

Erklärungen zu den Zutaten und den Arbeitsschritten und auch den einen oder anderen kleinen Küchentipp („Wegschmeißen muss man nichts“) streut der 45-Jährige noch mit häufigen Blicken in die Kamera lässig-locker ein. Seine dabei strahlenden Augen, sein breites Lachen und die offensichtliche Entspanntheit bringen seine Freude am kreativen Kochen eins zu eins rüber.

Für Konstanze Bommhardt (54), die am ersten Tag noch sehr aufgeregt war, hatte Ali Güngörmüs nicht nur einen großen Blumenstrauß mitgebracht, er verriet ihr auch neue Fleischschnitte. Denn sie verwendet statt Filet viele andere Stücke vom Tier. Überhaupt war der Profi sehr angetan von ihrer Philosophie: Kochen mit frischen Produkten, was der eigene Garten und die Region hergeben und dies dann auch in Kursen das Know-how mit anderen teilen – „das ist nachhaltiges Kochen, das ist gut und wichtig“, sagte Ali Güngörmüs. Noch etwas begeisterte ihn: Mit welcher Leidenschaft Konstanze grille – „das sieht und das schmeckt man auch“.

Erneut vom Kamerateam ins rechte Licht gesetzt, wurde zum Schluss sein „anderes“ Gericht verkostet von Konstanze Bommhardt, ihrem Mann Jörg, der noch einen passenden Wein dazu kredenzte, Tochter Vicky und Enkel Emil. Der Vierjährige hatte auf Nudeln mit Tomatensoße gehofft. Stattdessen gab es zum Fleisch ein Erbsen-Graupen-Kartoffel-Ragout und Rote-Beete-Tatar mit Rosenwasser.

Und gegenseitig Lob in höchsten Tönen, nicht nur für das Essen des Spitzenkochs, sondern vor allem für das tolle und befruchtende Miteinander von Koch- und Ess-Begeisterten. Dazu gehörte auch das achtköpfige Filmteam mit Redakteurin Bettina Schrauf, das sich am zweiten Abend im Kochgarten sogar noch bekochen ließ, bevor am dritten Tag – Ali Güngörmüs war zum nächsten „Koch‘s-anders“-Dreh im Odenwald bereits abgereist – noch Aufnahmen für das Porträt über Konstanze Bommhardt gemacht wurden.

Info: Die Sendung „Koch’s anders“ mit Konstanze Bommhardt wird am 8. November 2022 ab 20.15 im Hessen-Fernsehen ausgestrahlt, in der ARD-Mediathek kann man sie bereits ab 1. November 2022 sehen. (sff)

Auch interessant

Kommentare