Polizei gibt Tipps

Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus 

Witzenhausen / Berkatal. Eine Vielzahl von betrügerischen Anrufen ist am Dienstag in Berkatal und Witzenhausen registriert worden.

Vor allem in den Abendstunden meldeten sich falsche Polzeibeamte per Telefon. So auch bei einer 81-jährigen aus Berkatal. Der Anrufer gab laut Polizei an, dass man in der Nachbarschaft drei Männer festgenommen habe, die Einbrüche verübt haben sollen. 

Teilweise stellte sich der Anrufer mit dem Namen „Zorn“ vor, zum Beispiel in Witzenhausen gegenüber einer 90-jährigen. Er fragte konkret nach dem Bankvermögen und teilte der Frau eine Telefonnummer mit, unter der sie sich rückversichern könne. 

Bei einer 79-Jährigen aus Witzenhausen gab sich der falsche Polizeibeamte als Kripobeamter aus Nordrhein-Westfalen aus. Am Telefon erklärte er, dass eine rumänische Einbrecherbande festgenommen wurde und vermutlich ein Einbruch bevorstehen würde. 

Bei einigen Anrufen wurde nach Bankgeschäften gefragt. Die Täter waren in keinem der Fälle erfolgreich.

Tipps der Polizei

  • Scheuen Sie sich nicht, bei der Polizei anzurufen, um die Glaubwürdigkeit derartiger Anrufe zu hinterfragen.
  • Rufen Sie nicht Nummern an, die Ihnen der Anrufer mitteilt. Lassen Sie sich den Namen nennen und wählen Sie selbst die 110. Schildern Sie der Polizei den Sachverhalt.
  •  Bei einem Anruf der Polizei erscheint nie die Rufnummer 110 im Telefondisplay.
  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse.
  • Sprechen Sie mit ihrer Familie oder einer anderen Vertrauensperson über den Anruf.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Wenn Sie Betroffener eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Hinweise auf die Täter und Hilfe der Polizei unter Tel. 05 65 1/92 50

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.