Awo bietet Wohnraum: 38 Flüchtlinge zogen in Ex-Altenheim um

Unterkunft für Flüchtlinge: Ein Jahr nach dem Umzug des Seniorenheims in den Neubau ist im Gebäude am Frauenmarkt in Witzenhausen wieder Leben eingezogen. 38 Asylbewerber leben nun hier. Foto: Forbert

Witzenhausen. Die in Witzenhausen untergekommenen Asylbewerber sind vor wenigen Tagen umgezogen: Bislang in einer Gemeinschaftsunterkunft an der Kasseler Landstraße untergebracht, wohnen sie jetzt im ehemaligen Altenheim der Arbeiterwohlfahrt am Frauenmarkt.

Der Werra-Meißner-Kreis habe dafür das gesamte zweite Obergeschoss des Nordflügels angemietet, berichtete Awo-Kreisvorsitzender Günter Engel. Auf dieser Ebene waren früher Appartements für betreutes Wohnen eingerichtet, jetzt wurden die Zimmer noch mit Duschen ausgestattet.

30 Asylbewerber sind nun in Einzelzimmern, acht Personen in Doppelzimmern untergebracht. Ihnen stehen zudem zwei Gemeinschaftsräume für die Freizeitgestaltung zur Verfügung.

Die Flüchtlinge seien so besser an die Stadt angebunden, nannte Engel als einen Vorteil für den Umzug. Er freut sich, dass wieder Leben in dem seit gut einem Jahr leerstehenden Gebäude eingezogen ist. Es gebe auch noch weiteren Platz in dem früheren Altenheim für weitere Flüchtlinge: „Das erste Obergeschoss ist beispielsweise noch frei.“

Im Sommer 2013 hatten einige der Bewohner der bisherigen Gemeinschaftsunterkunft unter anderem über beengte Verhältnisse geklagt. Am engsten war es in kaum 25 Quadratmeter großen Zimmern, das sich vier Männer teilen mussten. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.