Drei Brände in einer Nacht

Brandserie in Witzenhausen beschäftigte Feuerwehr

+
Hier brannte es: Wegen der Schäden durch den starken Rauch ist das Gebäude Stubenstraße 7-9 vorerst nicht bewohnbar.

Witzenhausen. Eine solche Einsatznacht hat die Feuerwehr Witzenhausen lange nicht erlebt: Sie musste sich in der Nacht zu Samstag um gleich drei Brände in der Innenstadt kümmern.

Erst wurden die ehrenamtlichen Brandschützer am Samstag gegen 4.40 Uhr zu dem Brand mit mehreren Verletzten in der Stubenstraße gerufen. Zunächst sei man von zehn Verletzten ausgegangen, sagt der Einsatzleiter der Witzenhäuser Feuerwehr, Claus Demandt. Vor Ort, am Gebäude der Gaststätte „Anstoß“ habe sich aber gezeigt, dass gut 30 Personen gerettet werden mussten – viele hatten sich auf die erhöhte Außenterrasse auf der Rückseite des Gebäudes geflüchtet. Im zweiten Obergeschoss sei zudem eine Frau mit ihren drei kleinen Kindern eingeschlossen gewesen, sagt Demandt. „Die Rettung der Menschen hatte Priorität bei diesem Einsatz“, sagt Demandt. Ein brennender Kinderwagen im Treppenhaus sei schnell gelöscht worden. Schlimmer als die Flammen seien Rauchentwicklung und Ruß gewesen. Zum Glück habe man zwei Drehleitern nutzen können, um die Menschen vor dem gefährlichen Rauch zu retten. 

Die Geretteten habe man zu der flugs eingerichteten Verletztensammelstelle auf dem Marktplatz geschickt, wo sich Rettungsdienste um sie kümmerten. „Es waren sogar Rettungswagen aus Thüringen und Niedersachsen alarmiert worden“, sagt Demandt. Die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte habe sehr gut funktioniert.

Claus Demandt

Bis 6.50 Uhr war die Feuerwehr laut Demandt in der Stubenstraße – doch sie wurden noch zu zwei weiteren Einsätzen gerufen. Auf der Terrasse einer Pizzeria an der Walburger Straße brannte eine Sitzgruppe, zudem habe ein Altpapierstapel an der Walburger Straße in Flammen gestanden. Erst gegen 7.30 Uhr ging eine turbulente Nacht für die Einsatzkräfte zu Ende.

Die Polizei ermittelt derzeit wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung – und prüft nach HNA-Informationen, ob derjenige, der den Kinderwagen an der Stubenstraße in Brand gesteckt hat, auch für die beiden anderen Brände verantwortlich ist. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, hieß es am Sonntag.

Polizei: Wohl kein Zusammenhang zu Streit

Einen Zusammenhang zwischen dem Brand und einem Streit, der zwei Stunden vorher im dortigen Lokal Anstoß stattfand, sieht die Polizei nach HNA-Informationen derzeit nicht. Es gebe keine Indizien für einen Tatzusammenhang – unter anderem, weil der Unruhestifter bei der Polizei war, als es zu weiteren Bränden in der Altstadt kam. 

Demnach war einem 28-jährigen Algerier im „Anstoß“ aus nicht näher beschriebenen Gründen Hausverbot erteilt worden. Danach kam es laut der Polizei gegen 2.15 Uhr zu einem Streit, in dessen Verlauf der 28-Jährige einen 51-jährigen Witzenhäuser mehrfach biss, als dieser den weiblichen Angestellten helfen wollte. Dem Witzenhäuser gelang es dennoch, den Beißwütigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 28-Jährige wieder entlassen. 

Stadt sorgt für Unterkunft

Da das Gebäude an der Stubenstraße vorerst nicht bewohnbar ist, wird sich die Stadtverwaltung nun um alternative Quartiere für die Hausbewohner kümmern, bestätigt Bürgermeister Daniel Herz. Weil alle Notunterkünfte der Stadt derzeit belegt seien, habe man einen allein lebenden Mieter vorerst in einem örtlichen Hotel untergebracht, die Mutter sei mit ihren Kindern noch im Krankenhaus in Heiligenstadt. Am Montag werde man die Lage neu bewerten, nachdem die Kriminalpolizei das Haus noch einmal untersucht habe, und feststehe, wie lange es nicht bewohnbar sei, sagt Herz.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.