Bürgermeister-Stichwahl 

Briefwahl in Witzenhausen: Wichtige Umschläge fehlen

Witzenhausen. Für die Bürgermeister-Stichwahl am Sonntag, 8. Oktober, in Witzenhausen sind 2500 Briefwahlunterlagen versendet worden. In einigen von ihnen fehlt der grüne Stimmzettelumschlag.

Das teilt der Magistrat mit.

Wähler, die keinen grünen Umschlag in ihren Briefwahlunterlagen haben, sollten sich umgehend im Bürgerbüro unter Tel. 05542/508-330 melden.

Laut Wahlleiter Bernd-Dieter Köhler ist der Stimmzettel ungültig, wenn er ohne oder in einem anderen Umschlag abgegeben wird. Anfechtbar würde die Wahl durch einige fehlende Umschläge nicht. „Der Wähler ist für die Vollständigkeit der Unterlagen verantwortlich“, sagt Bernd-Dieter Köhler. 

So wie SPD und Grüne wollen auch die Alternativen für Witzenhausen (AfW) und Heidi Rettberg, Bürgermeisterin-Kandidatin der Linken, keine Wahlempfehlung abgeben. „Jeder Bürger muss für sich selbst die Entscheidung treffen, ob er ein ,weiter so’ will oder ob eine neue Linie eingeschlagen werden soll. Letztendlich entscheidet der Bürger, das ist Demokratie“, so Rettberg.

Die AfW hatte mit beiden Kandidaten gesprochen. Beide punkteten in unterschiedlichen Themenfelder wie Soziales und Bürgerbeteiligung. Das AfW-Fazit: „Für uns ist die Personalie nicht vorrangig wichtig, wir würden mit beiden Bürgermeisterkandidaten kooperieren und zusammenarbeiten.“ 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.