Ab sofort 15 Minuten kostenlos parken

Brötchentaste gibt es nun auch am Kirchplatz in Witzenhausen

+
Grün drücken, 15 Minuten kostenlos parken: Auch am Kirchplatz gilt nun die „Brötchentaste“, wie Bürgermeisterin Angela Fischer und Hauptamtsleiter Michael Zimmermann zeigen.

Witzenhausen. Wer in Witzenhausen schnell in die Apotheke gehen, Gelbe Säcke besorgen oder Brötchen holen möchte, kann ab sofort dafür kurzzeitig kostenlos am Kirchplatz parken.

Die Stadtverwaltung hat hier auch eine „Brötchentaste“ am Parkscheinautomaten aktiviert, mit der man 15 Minuten lang kostenlos parken kann. Bisher gab es dieses Angebot nur in der Walburger Straße, der Steinstraße und am Parkplatz Gelsterstraße.

Derzeit kontrolliert die Stadt vermehrt, ob Fahrzeuge trotz eines entsprechenden Verbots in die Fußgängerzone fahren. Dabei seien auch Wünschen von Bürgern nach mehr Kurzzeit-Parkmöglichkeiten an die Mitarbeiter des Ordnungsamtes herangetragen worden. Deshalb möchte die Verwaltung den Bürgern mit der kostenlosen Kurzparkzeit am Kirchplatz entgegen kommen. Sie gilt aber nur in der Parkreihe Richtung Innenstadt, die restlichen Plätze sind für Anwohner reserviert. Wer die Brötchentaste nutzen möchte, drückt einfach die grüne Taste am Automaten und erhält ein Kurzzeit-Ticket.

Gleichzeitig weist Hauptamtsleiter Michael Zimmermann darauf hin, dass die Ladezone in der Marktgasse nur für Zulieferfahrzeuge von Post oder Paket-Lieferdiensten benutzt werden darf – und nicht von Privatpersonen, die eine kurze Erledigung im Rathaus machen wollen.

Dass in Folge der Brötchentasten-Regelung die Einnahmen der Stadt aus der Parkraumbewirtschaftung sinken, glaubt Bürgermeisterin Angela Fischer nicht. Ein ähnlicher Trend sei nach der Einführung in den anderen Straßen nicht zu beobachten gewesen. 2016 nahm die Stadt 192 000 Euro über Parkgebühren ein.

Bilanz zur Freigabe der Fußgängerzone im Dezember

Im Dezember will die Stadtverwaltung den politischen Gremien eine erste Bilanz der neuen Regeln für die Fußgängerzone vorlegen. Im Mai waren einige Einbahnstraßen und die Fußgängerzone für Radfahrer freigegeben und die Lieferzeiten auf 5 bis 10 Uhr begrenzt worden. Das Ganze sei zunächst ein Test, erläutert Fischer. Wenn die Daten der Verkehrsbeobachtungen durch das Ordnungsamt vorliegen, müssten die Stadtverordneten entscheiden, wie es mit der Fußgängerzone weitergehen soll. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.