25:21-Sieg im Bezirksliga-Gipfeltreffen

BSA-Handballer rücken auf Platz zwei vor

+
Kraftvoll: Mit elf Treffern war Julian Scharff (am Ball) maßgeblich am Erfolg der TSG Bad Sooden-Allendorf gegen Fulda/Petersberg II beteiligt.

Bad Sooden-Allendorf – In der Handball-Bezirksliga A der Männer schwimmt die TSG Bad Sooden-Allendorf derzeit auf einer Erfolgswelle. Der 25:21 (13:12)-Heimerfolg im Spitzenspiel über den Tabellenzweiten MSG Fulda/Petersberg II war bereits der siebte Sieg in Folge für das Team von Spielertrainer Sebastian Neuenroth, der selbst krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte und von seinen beiden Routiniers Tim Vogeley und Alexander Klingmann vertreten wurde.

Wie schon beim knappen 24:23-Sieg der MSG-Reserve im Hinspiel war es auch diesmal ein ausgeglichenes und bis kurz vor Schluss spannendes Duell, das sich die beiden Tabellennachbarn in der mit 100 Zuschauern besuchten Eilse-Sporthalle lieferten.

Wie schon in den vergangenen Wochen zeigten die Kurstädter im Angriff eine konzentrierte Vorstellung, leisteten sich nur wenige technische Fehler und setzten auch die Außen immer wieder gut in Szene. Weil sie aber in der Abwehr keinen echten Zugriff bekamen, schafften sie es im ersten Durchgang nicht, sich einmal entscheidend abzusetzen. Das Höchste war ein Zwei-Tore-Vorsprung (5:3/13.), den die Gäste jedoch innerhalb von fünf Minuten in eine eigene 8:6-Führung verwandelten.

Mit der anschließenden Einwechslung von Lukas Hasselbach drehte sich das Blatt erneut. Mit drei Treffern in Folge (und einem weiteren noch vor dem Seitenwechsel) hatte der Rechtsaußen maßgeblichen Anteil daran, dass die Kurstädter mit einem knappen Vorsprung in die Kabine gingen.

Den Schlüssel zum Sieg aber lieferte zu Beginn des zweiten Durchgangs Julian Scharff, der sein Team mit acht Treffern in Folge (davon fünf verwandelte Siebenmeter) bis zum Stand von 21:21 (54.) im Spiel hielt. Und weil die Abwehr in der Schlussphase besser arbeitete, Marcus Soter im Tor keinen einzigen Gegentreffer mehr zuließ und Matthias Noll dreimal sowie zum Abschluss auch Michael Heinz bei ihren Versuchen die Nerven behielten, stand am Ende ein Sieg zu Buche, der sowohl von den Spielern als auch von ihrem Anhang lautstark gefeiert wurde.

Mit diesem Erfolg zogen die Kurstädter aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs (das Hinspiel hatten sie mit nur einem Tor Differenz verloren) in der Tabelle am jetzt punktgleichen Samstagsgegner vorbei und eroberten sich Platz zwei hinter dem unangefochtenen Spitzenreiter Rotenburg II. Diesen Platz gilt es nun in den verbleibenden sieben Spielen zu verteidigen. Nach einer kurzen Pause ist am 9. März Gastgeber Vulkan Vogelsberg der nächste Gegner.

Tore BSA: Scharff (11/7), Noll (5/1), Hasselbach (4), Kruse (2), Vogeley (2), Heinz (1).  per

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.