Kostenlose Aktion: Bürger können Geld sparen

Stromspar-Check für Menschen mit geringem Einkommen im Werra-Meißner-Kreis

In der Corona-Zeit häufen sich die Probleme mit hohen Stromrechnungen: Susanne Rundshagen, Jörg Klinkenberg, Maskottchen Stromy und Kreis-Umweltdezernent Dr. Rainer Wallmann wollen helfen.
+
In der Corona-Zeit häufen sich die Probleme mit hohen Stromrechnungen: Susanne Rundshagen, Jörg Klinkenberg, Maskottchen Stromy und Kreis-Umweltdezernent Dr. Rainer Wallmann wollen helfen.

Gerade in Zeiten von Kurzarbeit in der Corona-Pandemie ist in vielen das Geld knapp. Im Werra-Meißner-Kreis können sich Betroffene kostenfrei beraten lassen, wie sie Strom und somit Geld sparen können.

Witzenhausen – „Durch unseren Stromspar-Check können Haushalte ihre Stromkosten im Schnitt um 160 Euro im Jahr senken“, sagt Jörg Klinkenberg von der Wolfhagener Agentur Energie 2000. Am Freitag warb er gemeinsam mit der Werra-Strom GmbH und dem Landkreis auf dem Witzenhäuser Wochenmarkt für das Angebot.

„Seit diesem Jahr können Geringverdiener und Sozialleistungsempfänger des Werra-Meißner-Kreises den Check kostenlos in Anspruch nehmen“, erklärte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann (Grüne). Mit dem Sparen von Energie leisteten sie auch einen Beitrag zum Klimaschutz.

„Einer unserer acht Berater kommt für eine Bestandsaufnahme vorbei“, sagte Klinkenberg. „Alte Kühlgeräte sind große Stromfresser“, berichtete Serviceberater Uwe Erbroth. Wer durch den Kauf eines neuen Geräts mehr als 200 Kilowattstunden im Jahr spare, werde mit 100 Euro unterstützt.

„Energie spart, wer den Backofen nicht vorheizt, mit Deckel kocht und Ofen beziehungsweise Herd vorzeitig ausstellt, um die Nachwärme zu nutzen“, führte der Berater aus. Das Ökoprogramm der Waschmaschine dauere länger als das normale Programm, verbrauche aber weniger Strom. Bei Fernsehern lasse sich über die Menütasten die Stromsparfunktion aktivieren. Eine ausschaltbare Steckerleiste, die es kostenlos von der Agentur gebe, verringere die Kosten für den Standby-Betrieb. Den Verbrauch senkten zudem LED-Leuchten von der Agentur. Energie 2000 habe das Infomaterial in acht Sprachen übersetzt. Einige Mitarbeiter beherrschten Arabisch und Persisch. „Die Aktion kann den vielen Menschen helfen, die in Corona-Zeit ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen können“, betonte Susanne Rundshagen, Leiterin von Vertrieb und Kundenservice bei Werra-Strom.  (Michael Caspar)

Kontakt: Tel. 0561/7 39 99 28, info@stromsparcheck-kassel.de Weitere Tipps zum Stromsparen gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.