Übungen für Piloten

Bundeswehr kündigt Nachtflüge über dem Werra-Meißner-Kreis an

+
Symbolbild Kampfhubschrauber

Das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar kündigt für die Tage ab Montag, 18. März, Nachtflüge über dem nördlichen Werra-Meißner-Kreis an.

Um für Einsätze der Bundeswehr in Afghanistan und Mali gerüstet zu sein, müssten die Hubschrauberpiloten vor allem Flüge in großer Höhe üben. 

Jüngere Piloten sollen zudem ans Fliegen im Tiefflug in Formationen mit bis zu fünf Hubschraubern herangeführt werden, bei denen die Piloten lernen, das Gelände als Deckung auszunutzen, so Personalstabsoffizier Remo Templin-Dahlenburg. Das sei vor allem für die Bündnis- und Landesverteidigung wichtig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.