Europäische Jugendwoche

Estnische Volkstanzgruppe begeisterte auf Burg Ludwigstein

+
Tanz mit kurzen Stöcken: Beim Stocktanz wurden die Stöcke tänzerisch mal vorn, hinten, unter den Beinen oder über dem Kopf über Kreuz geschlagen. 

Burg Ludwigstein. Tolle Tänze und Gesänge, hat das estnische Volkstanz-Ensemble im Zuge der Europäischen Jugendwoche auf Burg Ludwigstein aufgeführt. 

„Mit ihrer Lebensfreude, ihren fröhlichen Tänzen und Gesängen und ihrer tollen Ausstrahlung haben sie die ganze Burg verzaubert“, sagte Moderatorin Nicole Werner nach dem Auftritt des estnischen Volkstanz-Ensembles „Rahvatantsuansambel Soveldaja“ im Zuge der Europäischen Jugendwoche auf Burg Ludwigstein.

Wechselseitiger Tanz mit Spalier: Nach einer kurzen Drehung in der Mitte durfte ein anderes Tanzpaar für einen kurzen Moment als Hauptfiguren in die Mitte. 

Und tatsächlich erlebten die rund 170 Zuschauer am Dienstag einen unvergesslichen und erfrischenden Abend, der mit viel Bewegung, einigen kurzen Hebe- und Springfiguren, fröhlichem Gesang und kleinen gespielten Anekdoten gespickt war. 

Schon beim Einmarsch versprühten sie eine Fröhlichkeit, indem sie tänzerisch Hand in Hand in Schlangenlinien über die Bühne und durch das Publikum marschierten.

Danach tanzten sie in ständig wechselnden Formationen und mit einem Dauerlächeln im Gesicht mal im Kreis, bildeten eine Reihe oder eine Dreiergruppe, um dann als Pärchen vereint im Polka- Walzer- oder Drehschritt eine Runde zu drehen.

Programm mit zahlreichen Höhepunkten

Gelungener Abschluss: Am Ende dieser Tanzchoreographie saßen die Damen auf dem Bein ihrer Tanzpartner. 

Auch das Publikum fing Feuer und klatschte begeistert im Takte der Musik. Die fröhliche Musik mit kurzen Takten und ständig wechselnden Tonfolgen, gespielt von nur einer Akkordeonspielerin und einer Geigerin, war zu jeder Zeit virtuos. Ein Genuss, nicht nur zuzuhören, sondern auch mal die Fingerfertigkeit der Beiden an ihren Instrumenten zu beobachten.

Ein weiterer Höhepunkt war wiederum der Tanz mit den kurzen Stöcken. Während die Damen im Kreuztanz wechselweise immer mit einem Fuß in ein anderes Feld in dem auf dem Boden liegenden Kreuz tanzten, schlugen die Herren mit tänzerischem Feingefühl die Stöcke vorn, hinten, unter den Beinen und über dem Kopf über Kreuz zusammen.

Ein fröhlicher estnischer Tanzabend, der bereits am Vortag mit dem Schmücken der Burg Ludwigstein begann, über das Wecken mit estnischer Musik und der Vorstellung des Landes weiterging, endete schließlich mit einigen Leckereien aus Estland, die jeder Besucher probieren durfte. 

Weitere Termine

Am Donnerstag den 2. August, ab 20 Uhr treten auf der Burg am „Schottisch-deutschen Tag“ die Gruppe „New Scotland Countra Dance Society“ und „die Ludwigsteiner“ auf. Am Freitag, 3. August ab 20 Uhr, am „Weißrussischen Tag“, steht die Gruppe „Valachobniki“ im Mitttelpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.