Elf Bands treten auf

„Come2gether“-Festival in Witzenhausen wechselt zum Festplatz 

+
Schon fleißig: Sascha Krause (von links), Lukas Lipp, Marc Oeste, Kai Zerweck (Jugendpfleger der Stadt Witzenhausen), Sarah Klenzmann und Alexander Schöberl (Jugendpfleger der Stadt Witzenhausen) bereiten die Plakatpappen für das Festival 2017 vor.

Witzenhausen. Mit neuem Veranstaltungsort erhält das "Come2gether"-Festival Ende Juni eine größere Hauptbühne. Unterstützer bekommen gegen eine Spende ein Supporter-Paket.

Zum elften Mal veranstaltet die Jugendförderung der Stadt Witzenhausen am 30. Juni und 1. Juli das Musikfestival „Come2gether“. Rund 40 ehrenamtlich tätige Jugendliche sind seit Ende vergangenen Jahres bereits fleißig am Planen und Vorbereiten. Dieses Jahr werden elf Bands live performen, unter anderem „Passepartout“, „Tir Na Nog“, „Mykket Morton“ und „Coperniquo“ aus Salzburg. Weitere Gruppen werden demnächst über die Internetseite und die Facebook-Seite bekannt gegeben.

Wie in den Jahren zuvor, wird es ei n Programm für Familien und Kinder geben. Außerdem stehen ein Tischkickerturnier und ein Kreativangebot des Kreisjugendringes an und der Rundfunk Meißner sendet wieder live vom Festival. Neu ist der Festplatz des Erntefestes und nicht der bisherige Parkplatz der Firma Steinfeld als Veranstaltungsort. Hierdurch wird es eine größere Hauptbühne geben. Bezüglich der Sicherheit der Besucher arbeitet der Veranstalter eng mit der Polizei zusammen, das eigene, seit vielen Jahren erprobte Security-Team sorgt für einen reibungslosen Ablauf.

Eine Besonderheit wird das Come2gether-Supporter-Pack sein. Ab einer Spende von mehr als 19 Euro an den Veranstalter erhält man dieses Paket, bestehend aus einem Turnbeutel, Feuerzeug und Getränkemarken zu günstigeren Preisen. Aber noch wichtiger ist: Als Supporter (Unterstützer) bekommt man exklusiv vorab Informationen über das Festival und kann sich an der Auswahl der Bands für 2018 beteiligen. Spenden kann man bequem über Paypal.

Das Festival kostet nach wie vor keinen Eintritt und finanziert sich über die Spenden der Besucher und ortsansässigen Firmen. Wer weitere finanzielle oder materielle Spenden wie Lebensmittel für die Verpflegung der Bands und des Helferteams zur Verfügung stellen will, kann sich gern an die Jugendförderung der Stadt Witzenhausen, Alexander Schöberl, wenden. 

Das Festival beginnt am Freitag, 30. Juni, um 17 Uhr und am Samstag, 1. Juli, um 16 Uhr, Ende ist an beiden Tagen um 1 Uhr in der Nacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.