Brandgefahr durch Lagerfeuer

Trotz Corona: Illegale Partys im Wald arten aus

Warme Feuerstelle im Wald in Witzenhausen (Sandwald)
+
Wald in Witzenhausen (östlich von Kassel): Eine noch warme Feuerstelle fand Stadtbrandinspektor Björn Wiebers beim Einsatz im Sandwald vor.

In einem Wald bei Witzenhausen östlich von Kassel werden in letzter Zeit vermehrt Partys von jungen Leuten gefeiert. Das ist vor allem wegen Corona und der Waldbrandgefahr gefährlich.

  • In einem Wald östlich von Kassel wurden vermehrt Partys gefeiert.
  • Aufgrund der Corona-Krise und der Waldbrandgefahr ist das besonders gefährlich.
  • Die Einsatzkräfte treffen 20 Personen im Wald an.

Witzenhausen – Lagerfeuer, laute Musik und Autos. Im Sandwald bei Witzenhausen östlich von Kassel gibt es immer wieder Anlass zu Einsätzen der Rettungskräfte und dazu, dass Waldbesitzer sich ärgern. Das ist vor allem wegen Corona und der Brandgefahr im Wald gefährlich. Zuletzt am vergangenen Sonntag (05.07.2020): Da wurde die Feuerwehr am frühen Morgen zu einem Einsatz wegen mehrerer verletzter Menschen gerufen.

Schlussendlich, so Stadtbrandinspektor Björn Wiebers, stellte sich heraus, dass es sich um einen gestürzten Radfahrer gehandelt hatte (HNA berichtete). Wiebers weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass im vergangenen Jahr eine Fahrradfahrerin im Sandwald tödlich verunglückte.

Region Kassel: 20 Personen im Wald angetroffen

Am Sonntag (05.07.2020) trafen die Rettungskräfte in der Region Kassel nicht nur den Radfahrer an, sondern auch rund 20 weitere Personen, die laut Wiebers berauscht im Wald unterwegs waren. Sie hätten erklärt, einen Morgenspaziergang zu machen.

Etwas schärfer angegangen, habe dann ein Mann ein Treffen von rund 20 Personen zugegeben, so Wiebers. Zudem sei ein Fahrzeug mit Hänger aus dem Wald gefahren. Auf diesem habe sich ein Stromaggregat und weitere elektrische Ausrüstung unter einer Plane befunden. Auf einer Anhöhe habe er eine noch warme Feuerstelle auf einem Wegkreuz entdeckt.

Östlich von Kassel: Lagerfeuer können Brand im Wald verursachen

Diese Feuer sind es, die laut Dieter Müller zur Gefahr werden. Müller ist im Vorstand der Waldinteressenten vom Sandwald östlich von Kassel und erklärt, dass durch Borkenkäfer viele Fichten in dem Areal verloren wurden. Dadurch liege viel Totholz auf dem Boden, zudem sei es aktuell sehr trocken. Somit könnten Lagerfeuer einen Brand im Wald verursachen. Zwei Mal schon seien Brandreste gefunden worden, die die Feuerwehr löschen musste.

Die Treffen im Wald gebe es schon mehrere Jahre, sagt Müller. Lange Zeit seien es aber 5 bis 10 Personen gewesen, die den Platz danach aufgeräumt zurückgelassen haben. In letzter Zeit seien die Treffen jedoch ausgeartet. Es gab große Lagerfeuer, Rauschmittel seien konsumiert worden, so Müller. Und: Die Musik störe Mensch und Tier. „Wenn man beizeiten, gegen 5 Uhr zum Beispiel, vorbei kommt, springen die jungen Leute in die Büsche, weil sie wissen, sie dürfen das nicht.“

In der Region Kassel: Verletzter Radfahrer im Wald

Die Polizei wurde in diesem Jahr das erste Mal zu einem Vorfall in dem Waldgebiet gerufen, berichtet Sprecher Jörg Künstler – wegen lauter Musik und dem Fahrradunfall. „Wie in derartigen Fällen üblich, fährt die Polizei zu den Einsatzorten, um zunächst aufzuklären. In der absoluten Mehrheit derartiger Ordnungswidrigkeiten kann die entsandte Streife auch sofort tätig werden“, so Künstler. Ansonsten würden – je nach Situation – weitere Kräfte nachgefordert.

Im aktuellen Fall sei es laut Künstler vorrangig um die Versorgung des Radfahrers gegangen. Außerdem wurden die Personalien der noch angetroffenen Personen aufgenommen und wegen Verstoß gegen die Hessische Waldbrandverordnung weitergeleitet.

Wald östlich von Kassel: Feuer nur mit Genehmigung erlaubt

In Paragraf 8 dieser Verordnung steht, dass im Wald und in weniger als 100 Meter Abstand zum Waldrand nur mit Genehmigung der Forstbehörde Feuer angezündet und unterhalten oder offenes Licht gebraucht werden darf. Außerdem dürfen brennende und glimmende Gegenstände nicht weggeworfen oder unvorsichtig gehandhabt werden. Feuer – auch Grillfeuer – darf laut dem Hessischen Innenministerium nur auf ausgewiesenen Grillplätzen angezündet werden. (Nicole Demmer)

Bei einem Unfall im Wald bei Witzenhausen östlich von Kassel wurde ein Fahrradfahrer schwer verletzt. Der 34-jährige Student sei alkoholisiert gewesen.

Trotz Corona im Kreis Kassel: illegale Party im Wald. 300 Raver haben bis in die frühen Morgenstunden eine illegale Techno-Party im Habichtswald gefeiert. Nicht nur die Förster sind fassungslos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.