Kriminalbeamter kandidiert als Bürgermeister für Witzenhausen

Daniel Herz will vieles selbst machen

+
Traumplatz in Arbeit: Daniel Herz baut sich seine Dachterrasse mit Blick auf die Abendsonne selbst.

Witzenhausen. Fünf Kandidaten wollen Bürgermeister von Witzenhausen werden - wir stellen die Bewerber vor. Heute: Daniel Herz tritt als unabhängiger Kandidat an und wird dabei von der Freien Wählergemeinschaft (FWG) unterstützt.

Im Hause Herz in Witzenhausen riecht es nach frischem Holz. Holz, das Daniel Herz und seine Frau Agnes selbst zuschneiden und sich seit 2016 damit eigenhändig ein Zuhause erschaffen. „Uns wurde gezeigt, wie man eine Wand baut, danach haben wir es selbst gemacht“, erinnert Daniel Herz sich. Seitdem wird in jeder freien Minute gebaut. Wobei eben diese freien Minuten momentan rar sind, seit Daniel Herz sich entschieden hat, als parteiloser Kandidat für den Bürgermeisterposten in Witzenhausen anzutreten. Unterstützt wird er von der FWG. 

Daher wird es noch ein bisschen dauern, bis sein Traumplätzchen im Haus, die Dachterrasse mit Blick auf die Abendsonne, fertig wird. Aber das sei ihm mit der Kandidatur bewusst gewesen. „Uns war klar: Das kostet Zeit und Geld“, erklärt der Kriminalbeamte, der in Kassel arbeitet, nach dem Studium in Gießen aber bewusst wieder in die Kirschenstadt gezogen ist.

Politisch schon immer interessiert, fand Herz dann schnell Kontakt zu den Freien Wählern, die ihn dann auch fragten, ob er nicht kandidieren wolle. Eine Entscheidung, für die sich der Familienvater drei Wochen Zeit ließ. „Mir ist alles Mögliche durch den Kopf gegangen“, erinnert er sich. „Warum fragen die mich? Wer sind meine Mitbewerber? Und ich habe geschaut, ob ich Chancen hätte und wie es klappen könnte.“

Seine mangelnde kommunalpolitische Erfahrung sieht er dabei nicht als Nachteil. Und: War er vor seinem Entschluss zu kandidieren schon in vielen Ausschüssen und Stadtverordnetensitzungen, so lässt er seitdem keine mehr aus, „einfach, um mich zu informieren“. Auch Entscheidungsträger und Vereine hat Daniel Herz schon besucht, um sich vorzustellen.

Selbstverständlich wurde im Vorfeld mit der Familie intensiv über die Kandidatur gesprochen. Sollte er Bürgermeister werden, wird seine Frau ihre Halbtagsstelle bei der Polizei aufgeben, damit auch weiterhin ein Familienleben mit den fünf und sieben Jahre alten Kindern möglich ist. Nicht nur für das Haus bleibt Daniel Herz gerade wenig Zeit. Auch seine zweite Passion, der Sport, wird stiefmütterlich behandelt. Vom Radfahren, Schwimmen und Laufen – 2009 nahm er sogar an einem Iron Man teil – bleiben momentan nur ein paar Laufrunden. „Hose an, Schuhe an und los“, das gehe am schnellsten, erklärt der Kandidat.

Gut, dass Daniel Herz mit wenig Schlaf auskommt. Unter der Woche sind es fünf Stunden pro Nacht, sagt er. In der übrigen Zeit ist er aktiv. „Ich packe gerne an. So wie wir hier im Haus auch angepackt haben“, erklärt der Perfektionist, für den jetzt erst einmal weiter Wahlkampf ansteht. Mit dem vorläufigen Ziel, einen Platz in der möglichen Stichwahl um den Rathaus-Chefsessel zu erringen. 

Einen persönlichen Fragebogen, mit dem wir Daniel Herz auf den Zahn gefühlt haben, sowie einen ausführlichen Lebenslauf lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA-Witzenhäuser Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.