Bedauern in der Badestadt

Das Abschiedskonzert der Renshäuser Blasmusik in Bad Sooden-Allendorf ist abgesagt

Seit 1982 fester Bestandteil des Allendörfer Erntefestes: Die Festkapelle Renshäuser Blasmusik, hier im Festumzug im August 2002 traditionell Erntekranz und -krone voranmarschierend. Archivfotos: Thomas Kopietz
+
Seit 1982 fester Bestandteil des Allendörfer Erntefestes: Die Festkapelle Renshäuser Blasmusik, hier im Festumzug im August 2002 traditionell Erntekranz und -krone voranmarschierend. Archivfotos: Thomas Kopietz

Das Abschiedskonzert der Renshäuser Blasmusik beim Erntefest in Bad Sooden-Allendorf ist abgesagt. Der Grund: die Hygiene-Auflagen können nicht eingehalten werden.

Bad Sooden-Allendorf – Die Entscheidung fiel gestern am Nachmittag, nachdem Stunden und Tage zuvor die Telefone dem Vernehmen nach noch geglüht hatten: Das für Sonntagmittag geplante Abschiedskonzert der Renshäuser Blasmusik, die sich nach 40 Jahren als Festkapelle des Bad Sooden-Allendorfer Erntefestes verabschieden wollte, kann nicht stattfinden.

Der Grund, den Bürgermeister Frank Hix und Erntefestausschussvorsitzender Stefan Lauer erläuterten: Niemand sieht sich in der Lage, das Einhalten der vom Gesundheitsamt und dem städtischen Ordnungsamt geforderten Hygiene-Auflagen wegen der Corona-Pandemie an dem geplanten Ort der Veranstaltung, dem Marktplatz in Allendorf, zu gewährleisten – schon gar in der Kürze der Zeit.

Wobei das Problem nicht die für Freitagabend, Sonntagmittag und Montagvormittag von den angrenzenden Gastronomen organisierten, dem Hygienekonzept entsprechenden Biergärten mit Tischservice sind, die auch jetzt nicht infrage stehen. Vielmehr sorgen sich die Behörden um das vorbei kommende und beim Konzert verharrende Fußvolk, das nicht coronagerecht registriert und kontrolliert werden kann.

Ein Absperren des Marktplatzes mit sieben Zugängen wurde von denen, die sich um das Konzert bemüht hatten, als zu aufwendig und zu kostenintensiv erachtet.

Bis gestern Nachmittag angedachte und diskutierte Alternativen wie das kurzfristige Verlegen des Konzerts, beispielsweise in den Soundgarten, wurden letztlich verworfen, weil damit der angemessene Rahmen für die Verabschiedung der Festkapelle nicht gegeben sei. So hoffen Hix, Lauer und viele andere, die die Entscheidung sehr bedauern, dass das Konzert der Festkapelle wie ursprünglich vorgesehen im nächsten Jahr stattfinden kann. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.