Das Parlament stimmte dem Verkauf für 220.800 Euro zu

Deutsches Rotes Kreuz baut neue Rettungswache an B 80

+
Nicht genug Platz für zusätzliche Rettungswagen: Der DRK-Standort „Im kleinen Felde“ am südlichen Stadtrand in Witzenhausen. Um die Hilfsfristen besser einhalten zu können, baut der Kreisverband Witzenhausen nun eine neue Rettungswache am nördlichen Werra-Ufer.

Witzenhausen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird an der Bundesstraße B 80 in Witzenhausen eine neue Rettungswache bauen und kauft dazu die unbebaute Fläche des Motzplatzes hinter der HEM-Tankstelle von der Stadt.

Das Parlament stimmte dem Verkauf für 220 800 Euro jetzt zu.

Wie Jürgen Vogelei, Vorsitzender des DRK-Kreisverbands Witzenhausen, erläutert, ist im Werra-Meißner-Kreis zum Jahresbeginn ein neuer Bereichsplan aufgestellt worden, der die Verteilung der Rettungswagen regelt. Um die vorgeschriebene Hilfsfrist von zehn Minuten ab Notruf einhalten zu können, müsse das DRK in Witzenhausen einen zusätzlichen Rettungswagen bereitstellen. Zudem habe der Kreis empfohlen, die Rettungswache ans nördliche Werra-Ufer zu verlegen, weil von dort die Bundesstraßen 80, 27 und 451 sowie die Autobahnen 7 und 38 schneller erreicht werden können als vom bisherigen Standort am südlichen Stadtrand.

Insgesamt wird das DRK laut Vogelei 1,5 Millionen Euro in den Bau der Wache für acht Rettungsfahrzeuge samt Notarzteinsatzwagen investieren. Finanziert wird das über ein Pachtmodell mit den Krankenkassen. 50 Personen sollen ab Herbst 2017 am neuen Standort arbeiten, derzeit sucht das DRK noch 15 Mitarbeiter als Besatzung für den neuen Rettungswagen oder Auszubildende. Verwaltung, DRK-Ortsverband und Katastrophenschutz bleiben am alten Standort „Im kleinen Felde“, wo die bisherige Rettungswache aus Platzmangel nicht vergrößert werden kann.

Die Stadtverordneten und Bürgermeisterin Angela Fischer begrüßten die Pläne einhellig, weil die Stadt das Areal nicht mehr selbst erschließen müsse und die Nutzung sinnvoll sei. Wie Fischer berichtete, hat Hessen Mobil Zustimmung für eine Anbindung der neuen Wache an die B 80 signalisiert, damit die Rettungswagen Zeit sparen. Derzeit wird das Grundstück von der Seitenstraße „Unter den Brückenbergen“ erschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.