Ehrung

Die DLRG in Hessisch Lichtenau hat einen neuen Lehrsaal

Im neuen Lehrsaal: Schatzmeister Bernd Hildmann an den Übungspuppen zur Rettung, im Hintergrund Torsten Pflüger (von links), Vorsitzender Thomas Zimmerhackl und Stellvertreter Marcel Volkmann.
+
Im neuen Lehrsaal: Schatzmeister Bernd Hildmann an den Übungspuppen zur Rettung, im Hintergrund Torsten Pflüger (von links), Vorsitzender Thomas Zimmerhackl und Stellvertreter Marcel Volkmann.

Der Stützpunkt des Lichtenauer DLRG-Ortsverbands (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) an der Fürstenhagener Straße ist fertig. Dort hat die Jahreshauptversammlung statt gefunden.

Hessisch Lichtenau – 20 Monate lang hatten die Mitglieder am Um- und Ausbau des ehemaligen Vereinsheims des Kaninchenzuchtvereins K30 gearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein Lehrsaal mit großer Leinwand und einem Beamer unter der Decke, zwei abgetrennte Lagerräume, ein neu gestalteter Gesellschaftsraum und eine renovierte Küche, eine neue Heizungsanlage, eine neue wärmegedämmte Decke und die sanitären Anlagen wurden behindertengerecht eingerichtet – die Liste ist lang.

Mit der erbrachten Eigenleistung von insgesamt 3900 Arbeitsstunden hat der Ortsverband etwa 85 000 Euro in den Umbau des Gebäudes investiert, die finanziellen Mittel wurden durch Fördergelder, Spenden und Eigenmittel abgedeckt. An dem Umbau hat sich die Matthias-Kaufmann-Stiftung mit 5000 Euro beteiligt, darüber hinaus wurden weitere 8550 Euro für die Beschaffung von Übungs- und Rettungsgeräten bereitgestellt. Fritz Kaufmann, Vorsitzender der Stiftung, hat bereits seit 2001 nicht nur den Lichtenauer DLRG-Ortsverband unterstützt.

Auszeichnung: Fritz Kaufmann (2. von links) wird von Dirk Schütz mit der Ehrennadel der DLRG ausgezeichnet. Links Schatzmeister Bernd Hildmann, rechts Bezirkswart Hartmut Wassmann.

Zuwendungen in Höhe von insgesamt 75000 Euro haben im Laufe der Jahre im Landesverband Hessen auch die DLRG-Einsatzgruppen in Eschwege, Witzenhausen, Großalmerode, Baunatal, Vellmar, Gudensberg, Fulda-brück und Lohfelden sowie weitere Gliederungen der Organisation erhalten. In Anerkennung dieser finanziellen Unterstützung wurde Kaufmann mit der Ehrennadel des DLRG-Landesverbands durch dessen Vizepräsident Dirk Schütz ausgezeichnet.

„Wir helfen zu helfen“, unterstrich Kaufmann im Anschluss an die Ehrung das Motto der Stiftung, die im kommenden Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiern wird. Der Vorsitzende kündigte an, „in 2022 werden wir bestimmt eine Million Euro an Fördersumme knacken“. Dass bereits im Mai dieses Jahr unter Corona-Regeln im Stützpunkt die ersten Erste-Hilfe-Kurse wieder angeboten werden konnten, ist dem Engagement der freiwilligen Helfer zu verdanken, die in den 20 Monaten in mehr als 3900 Arbeitsstunden das Projekt umgesetzt haben.

Auszeichnung: Wolfram Blumenstein (links) und Torsten Pflüger vom DLRG-Ortsverband, erhielten für ihren Arbeitseinsatz das Verdienstzeichen.

Allen voran Wolfram Blumenstein, dessen Einsatz mit 1117 Stunden beispielhaft ist. Mit 698 Stunden ist Torsten Pflüger, Technischer Leiter des Ortsverbands, an den Arbeiten beteiligt. Beide wurden mit dem Verdienstzeichen in Bronze ausgezeichnet. (zlr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.