1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Der Döner in Witzenhausen wird teurer

Erstellt:

Von: Marvin Hinrichsen

Kommentare

In seinem Element: Inhaber Adnan Cicek vom „Werra Döner“ in Witzenhausen am Drehspieß.
In seinem Element: Inhaber Adnan Cicek vom „Werra Döner“ in Witzenhausen am Drehspieß. ©  MARVIN HINRICHSEN

Die Kosten steigen bei Imbissstuben im Werra-Meisner-Kreis

Witzenhausen – Die Zeiten von 4 Euro für einen Döner in Witzenhausen sind vorbei. Die steigenden Kosten durch Krieg und Pandemie machen auch vor dem Witzenhäuser Imbiss „Werra Döner“ nicht halt. Dies hat zur Folge, dass Kunden beim Kauf eines Döners tiefer in die Tasche greifen müssen als noch in den Jahren zuvor. „Wir mussten im letzten Jahr unsere Preise etwas erhöhen“, sagt Inhaber Adnan Cicek aus Witzenhausen. Deshalb sei aus 4 Euro für einen Döner nun 5,50 Euro geworden. „Ich habe seit Beginn des Krieges in der Ukraine mehrere Preiserhöhungen von unserem Lieferanten aus Duisburg erhalten“, sagt Cicek.

Preise durch Krieg gestiegen

Habe vor Beginn des Krieges das Kilo Käse 3,69 Euro gekostet, kostet es aktuell 6 Euro. Auch der Preis für Fritteusenfett sei gestiegen. „Im Jahr 2019 haben zehn Liter 19 Euro gekostet und heute zahlen wird 30 Euro für dieselbe Menge“, schildert Cicek. Ebenfalls seien die Kosten für Getränke deutlich teurer geworden.

„Die Lieferanten geben an, dass besonders das Material für die Dosen aus der Ukraine und Russland stammen würden und diktieren so die Preise.“ Doch nicht nur die Lebensmittel seien ein Kostenfaktor, sondern auch die stetig steigenden Preise für Gas und Strom.“ Für ihn sei klar, wenn ein Inhaber die Preise in diesen Zeiten nicht anheben würde, könne er nicht auf Qualität achten. „Ein Döner ist nicht gleich ein Döner“, erklärt Cicek. Diese Entwicklung kann auch Mohammad Tarakji Mitinhaber von Imbiss Falafel Land aus Eschwege bestätigen. Es seien viele Produkte deutlich teurer geworden. „Unser Döner-Imbiss ist erst wenige Monate geöffnet, deshalb haben wir die Preise für einen Döner noch nicht erhöht“, berichtet Tarakji.

Sollten die Kosten für die Lebensmittel dennoch weiter steigen, sei aber in Planung, den Preis für einen Döner von 4 Euro auf 5,50 Euro zu erhöhen. „Wir beabsichtigen dennoch zunächst abzuwarten, wie sich die globalen Probleme entwickeln“, sagt Tarakji.

Auch interessant

Kommentare