Senioren blieben skeptisch

Drei Fälle in einer Woche: Betrüger sind wieder mit Enkeltrick aktiv

Witzenhausen/Großalmerode. Erneut versuchen Unbekannte offenbar derzeit, mit dem Enkeltrick Geld von gutgläubigen Senioren zu ergaunern.

Wie die Polizei mitteilt, rief ein Unbekannter am Dienstag eine 91-jährige Witzenhäuserin an, gab vor ihr Enkel zu sein und in einer Notlage 20.000 Euro zu benötigen. Er müsse das Geld abends abholen. Die Frau hob tatsächlich die Summe bei der Bank ab, hatte dann aber doch Zweifel und rief ihren Sohn, den Vater des angeblichen Enkels, an, der die Polizei informierte.

Am gleichen Nachmittag gab es zwei weitere Enkeltrick-Versuche in Großalmerode. Dort versuchte ein „Enkel“ von einem 74-jährigen 13.000 Euro für ein Auto zu bekommen. Im zweiten Fall forderte ein „Patenkind“ 9000 Euro von einem ebenfalls 74-jährigen. Beide Angerufenen gingen laut der Polizei nicht auf die Forderungen ein.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.