1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

THW-Ortsverband Witzenhausen erhält neue Fahrzeuge

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Der Ortsbeauftragte Andre Guthardt (Mitte) bei der symbolischen Schlüsselübergabe an David Goldmann (Leiter der Fachgruppe Logistik-Material) und Hannah Braun (erste Bergungsgruppe) vor den neuen Fahrzeugen des THW-Ortsverbandes Witzenhausen.
Der Ortsbeauftragte Andre Guthardt (Mitte) bei der symbolischen Schlüsselübergabe an David Goldmann (Leiter der Fachgruppe Logistik-Material) und Hannah Braun (erste Bergungsgruppe) vor den neuen Fahrzeugen des THW-Ortsverbandes Witzenhausen. © Per Schröter

Das THW in Witzenhausen hat die Übergabe von neuen Fahrzeugen gefeiert.

Unterrieden – Mit einer nachträglichen Feier hat der Ortsverband Witzenhausen des Technischen Hilfswerks (THW) am Samstag drei während der Corona-Pandemie in Dienst gestellte Fahrzeuge an ihre Fachgruppe Logistik-Material und die Fachgruppe Bergung übergeben.

„Es war schon spektakulär, dass wir in den letzten beiden Jahren gleich drei neue Fahrzeuge und darüber hinaus auch noch einen neuen Werkstatt-Container bekommen haben“, sagte der THW-Ortsbeauftragte Andre Guthardt, der zur Feier Vertreter aus der Politik sowie von anderen THW-Ortsverbänden, von Polizei, Feuerwehr und DLRG begrüßte.

Losgegangen war es im September 2020 mit einem Kipper mit Ladekran und dem Werkstatt-Container im Gesamtwert von knapp 600 000 Euro. „Der Kipper mit seinen 430 PS und dem zwölf Meter langen Ladekran mit Anbaugeräten ersetzt einen Kipper Baujahr 1992, der als Übergangsfahrzeug bei uns war, nachdem unser alter Kipper 2018 außer Dienst gestellt werden musste“, berichtete Guthardt. „Der Werkstatt-Container auf dem Multifunktions-Tieflader ersetzt einen alten Container, der noch aus NVA-Bestand stammte“, so der Ortsbeauftragte. Dieser sei bereits 2013 stillgelegt und 2016 ausgesondert worden. „Seitdem war unsere Fachgruppe Logistik-Material ohne Werkstatt“, betonte Guthardt. Daher sei man auch „sehr froh“ gewesen, den 270 000 Euro teuren Container zu erhalten. Durch eine Umstrukturierung der Fachgruppe Logistik sei dieser dann auch noch ein weiteres Fahrzeug zugeteilt worden. Dabei handelt es sich um einen 290 PS starken Mannschaftslastwagen IV (MLW IV), der über einen Planenaufbau mit einer Ladebordwand verfügt und dazu dient, im Einsatz logistische Transporte zu übernehmen.

Als Krönung wurde im Dezember 2020 dann ein neuer Gerätekraftwagen 1 (GKW 1) in Dienst gestellt, der seinen Vorgänger aus dem Jahr 1996 ersetzt und der ersten Bergungsgruppe zugeteilt ist. „Das 350 000 Euro teure, allradgetriebenen Fahrzeug mit seinen 18 Tonnen Gesamtgewicht, dem 6,5-Liter-Dieselmotor mit 290 PS und der klimatisierten Mannschaftskabine für neun Personen ist beladen mit modernem Rüst- und Rettungsgerät und verfügt unter anderem über eine 70m-Seilwinde mit bis zu 10 000 Kilogramm Zugkraft, einen LED-Lichtmast, eine LED-Rundumbeleuchtung und eine superhelle LED-Flächenleuchte sowie einen Stromerzeuger mit 13 000 Watt Leistung“, erläuterte Guthardt. Der GKW sei an jeder Einsatzstelle immer der erste Wagen und damit der Grundstein für die weitere Hilfsleistung. Je nach Einsatzlage werde er dann von einem der acht anderen Fahrzeuge des Witzenhäuser THW unterstützt.

Wie wertvoll die neuen Fahrzeuge für den Ortsverband sind, hätten die ersten Einsätze gezeigt. „Dazu zählten unter anderem der Aufbau des Impfzentrums in Eschwege, die Einsätze beim Schneechaos im vergangenen Jahr und vor allem der Einsatz im Ahrtal“, sagte Guthardt. „Dort war unsere Fachgruppe Logistik vier Wochen lang eingesetzt und absolvierte an die 1000 Einsatzstunden und legte fast 5000 Kilometer hinter sich.“ (per)

Auch interessant

Kommentare