Drohne fliegt durch den Ort

Händler in Witzenhausen lassen Werbefilm drehen

Klein, wendig und rot: Die Drohne, mit der Fromm Events am Samstag und Montag in Witzenhausen unterwegs waren, ist zwar zu hören, aber nicht sofort zu sehen.
+
Klein, wendig und rot: Die Drohne, mit der Fromm Events am Samstag und Montag in Witzenhausen unterwegs waren, ist zwar zu hören, aber nicht sofort zu sehen.

Ein unbekanntes Flugobjekt konnten die Besucher der Stadt kürzlich in Witzenhausen beobachten. Klein, wendig und mit einer Kamera ausgestattet, flog eine Drohne durch den Ort und machte Videoaufnahmen.

Gelenkt wurde sie von Markus Wegner von der Firma Fromm Events.

Das Team von Fabian Fromm war für zwei Tage in Witzenhausen, um mit Einzelhändlern, aber auch der Fußballjugend und mit Bürgermeister Daniel Herz ein Video zu drehen. Fromm Events kommt aus dem thüringischen Sondershausen. Das Eventunternehmen hat für seine Heimatstadt bereits ein Video mit der Drohne aufgenommen und veröffentlicht. Darauf wurde Denny Matejcek von Sport Matejcek aufmerksam. Mit weiteren Einzelhändlern holte er Fabian Fromm und sein Team deswegen nach Witzenhausen für einen eigenen Werbefilm.

Am Samstag wurden die ersten Aufnahmen dafür gemacht. Sechs Stunden dauerte der erste Drehtag. Der Fokus lag dabei auf den Außenaufnahmen, denn das Wetter war gut. „Wir können zwar auch bei Regen fliegen, aber dann hat man natürlich Tropfen auf der Kameralinse“, erklärt Fabian Fromm. Mit starkem Wind ist es kaum möglich, da die kleine leichte Drohne sehr anfällig für Windböen ist. Der zweite Drehtermin folgte am Montag. Dann wurde noch einmal für vier Stunden gefilmt.

„Das Video wird am Ende circa 4 Minuten und 30 Sekunden lang werden“, sagt Fabian Fromm. Denn so lang ist das Lied, das dafür aufgenommen wurde. Es beruht auf dem Song „Auf uns“ von Andreas Bourani und wurde von einer Sängerin im hauseigenen Studio in Sondershausen eingesungen.

Geübter Pilot: Markus Wegner macht mit seiner Drohne Aufnahmen nicht nur im Freien, sondern sogar in den Geschäften.

Das gewisse Etwas bekommt das Video aber vor allem durch die Aufnahmen mit der Drohne. Die erlaubt nicht nur den Blick von oben, außen auf die Gebäude. Markus Wegner lenkt seine Drohne auch geschickt durch die teils engen Geschäfte in Witzenhausen. „Da sollte man schon wissen, was man tut“, sagt der Pilot. Er fliegt seit anderthalb Jahren mit seinen Drohnen. Durch die intensive Nutzung kann er das Flugobjekt ohne Schäden durch die Geschäfte steuern. Davon ist auch Peter Müller von der Witzenhäuser Löwen-Apotheke beeindruckt: „Das ist super. Ich hätte nicht erwartet, dass sie damit hier drin fliegen können.“

Die Drohne dafür hat Wegner selbst zusammengebaut. „Das ist auch besser so, denn bei solchen Aufnahmen geht schnell mal was zu Bruch“, erklärt Fromm. So kam das ferngesteuerte Fluggerät auch in Witzenhausen bei den Aufnahmen bei Schinkels Brauhaus einem Baum zu nahe, wobei die Rotoren Schaden nahmen. Wegner konnte sie aber problemlos austauschen.

Die Videoaufnahmen entstehen mit einer kleinen Action-Kamera, einer Gopro, die auf der Drohne montiert ist. „In der Brille sehe ich dann, was die Drohne sieht“, erklärt Wegner. So kann er sie aus einigen Schritten Entfernung steuern.

Beim Fliegen mit einer Drohne müssen auch viele Genehmigungen beachtet werden. „Wenn wir über öffentlichen Grund fliegen, haben wir vom Bürgermeister eine lokale Genehmigung bekommen“, erklärt Fromm.

Sind alle Aufnahmen im Kasten geht es an den Schnitt. Allein dafür plant das Team drei bis vier Tage ein. Die Kunden erhalten dann eine Voransicht und mit ihrer Zustimmung wird schließlich das finale Video erstellt. Die Kosten für ein solches Video kalkuliert Fabian Fromm mit 2500 Euro.

Das fertige Video können die Händler dann als Werbung nutzen. Denny Matejcek will es zum Beispiel auf der Facebook-Seite zu seinem Geschäft veröffentlichen. Fromm schätzt, dass das Video Anfang der übernächsten Woche fertig sein wird.

(Evelyn Ludolph)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.