27-Jährige klagte über starke Unterleibsschmerzen und kam ins Krankenhaus

Ehemann soll schwangere Frau in Witzenhausen getreten haben

Ein Rettungswagen mit Blaulicht
+
Die 27-jährige Schwangere wurde ins Krankenhaus gebracht, da sie über starke Unterleibsschmerzen klagte. (Symbolbild)

Vier Mal soll ein 34-Jähriger aus Witzenhausen seiner schwangeren Frau sein Knie in den Bauch gerammt haben. Dies gab die 27-Jährige, die in Kassel wohnt, am Sonntag gegenüber einer Polizeistreife an.

Witzenhausen – Hieß es am Telefon gegen 18.20 Uhr zunächst, der Mann habe „Probleme“ mit seiner Frau, stellten die Beamten vor Ort in einem Wohnhaus an der Walburger Straße in Witzenhausen fest, dass die 27-Jährige von ihrem Mann geschlagen wurde und sie diesen daraufhin wiederum mit einem Tablet gegen den Kopf geschlagen hatte.

Dabei sei die Frau laut eigenen Angaben auf das Bett gefallen und habe beim Versuch, aufzustehen, von ihrem Mann das Knie in den Bauch gerammt bekommen.

Die Schwangere klagte daraufhin gegenüber der Polizei über starke Unterleibsschmerzen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der 34-Jährige erhielt ein Kontakt- und Annäherungsverbot.

Gerade einmal eine Stunde später musste die Polizei erneut ausrücken, da inzwischen die Eltern und der Bruder der 27-Jährigen bei dessen Ehemann aufgeschlagen waren. Der zunächst verbale Streit endete laut Polizei in einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der 34-Jährige und sein 67-jähriger Schwiegervater leicht verletzt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.