Polizei verteilte mehr als 30 Platzverweise

Ein Verletzter und diverse Streits zum Erntefest in Witzenhausen

Witzenhausen. Zahlreiche Auseinandersetzungen hat es laut Polizei am Wochenende während des Erntefestes in Witzenhausen gegeben. Größere Schlägereien konnten nur durch ständige Polizeipräsenz und Erteilung von über 30 Platzverweisen verhindert werden.

Prellungen an Kopf und Rücken, eine Risswunde an der Lippe sowie Abschürfungen sind das Resultat einer Auseinandersetzung zweier ausländischer Gruppen, nach welcher der so zugerichtete 16-jährige Afghane ins Krankenhaus kam.

Laut Polizei gerieten je zehn bis 15 Jugendliche mit afghanischer beziehungsweise syrischer Herkunft am Samstag gegen 22.40 Uhr während des Witzenhäuser Erntefestes auf dem Joseph-Pott-Platz aneinander. Der von Zeugen hinzugerufenen Streife erzählte der 16-Jährige, der bei der Schlägerei zu Boden ging und kurzzeitig bewusstlos gewesen sein soll, dass ihn ein unbekannter Afghane mit einer Flasche gegen die Schläfe geschlagen habe. Dieser konnte bisher nicht ermittelt werden, da die Gruppe beim Eintreffen der Polizei in alle Richtungen lief. Der Täter, laut Opfer ein afghanischer Asylbewerber aus Bad Sooden-Allendorf, wird wie folgt beschrieben: männlich, circa 20 Jahre alt, 1,65 Meter klein, schwarze, kurze Haare, bekleidet mit Jeans und weißem T-Shirt.

Bereits während der Disco-Party am Freitag ist es laut Polizei zu diversen Streitigkeiten zwischen mehreren Jugendlichen und ausländischen Personengruppen gekommen.

Hinweise: Tel. 0 55 42/9 30 40.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.