Einbahnstraße zum Schutz der Kinder

Unterrieder kritisieren neue Regelung – Halteverbot für Lindenstraße

Neuregelung: Auf wenigen Metern der Lindenstraße, wie Ortsvorsteherin Sylvia Müller demonstriert, gilt absolutes Halteverbot.
+
Neuregelung: Auf wenigen Metern der Lindenstraße, wie Ortsvorsteherin Sylvia Müller demonstriert, gilt absolutes Halteverbot.

Anders als das Ordnungsamt der Stadt Witzenhausen, das vor Kurzem den Begegnungsverkehr auf der Kirchstraße im Stadtteil Unterrieden frei gegeben hat, wollen viele Dorfbewohner, dass die Straße auch in Zukunft Einbahnstraße bleibt. Diesen Wunsch teilt der Ortsbeirat, der sich mit einem entsprechenden Schreiben an die Stadt gewandt hat.

Unterrieden - Das teilte Ortsvorsteherin Sylvia Müller nach der jüngsten Ortsbeiratssitzung mit. Diese – wenn man so will – „Rolle rückwärts“ begründete Müller vor allem mit dem Schutz der Schulkinder, die täglich auf dem Weg zur nahe gelegenen Bushaltestelle an der Ludwigsteinstraße die enge und bürgersteiglose Kirchstraße benutzen und jetzt noch mehr als zuvor durch den Autoverkehr gefährdet seien.

Erst Ende August hatten sich Polizei, Ordnungs- und Tiefbauamt der Stadt mit dem ruhenden und dem Durchgangsverkehr im Bereich des Lindenplatzes und der Kirchstraße befasst, woraufhin verschiedene verkehrsrechtliche Änderungen angeordnet worden waren.

Nach dem Willen des Ortsbeirates soll die Kirchstraße am Friedhof entlang bis zur Straße Über den Höfen komplett als Einbahnstraße ausgewiesen werden. Falls das nicht möglich sei, soll das kurze Teilstück zwischen Kirche und Lindenplatz verkehrsberuhigte Zone werden, in der Fußgänger, Radfahrer und Autoverkehr gleichberechtigt sind. Dieser Bereich ist neuerdings nur für den Anliegerverkehr frei gegeben.

Lindenstraße

Wunschgemäß ordnete die Behörde ein absolutes Halteverbot auf einer Länge von fünf Metern auf der Lindenstraße an. Grund: Für Rechtsabbieger vom Lindenplatz aus ist sie wegen oft dort parkender Autos nur schwer einsehbar.

Parksituation

Darüber hinaus regt der Ortsbeirat einen Ortstermin an der Ludwigsteinstraße an, um die für manche Anlieger unbefriedigende Parksituation auch mit Blick auf die schweren Feuerwehr- und landwirtschaftlichen Fahrzeuge unter die Lupe zu nehmen.

Freiwilligentag

Der Ortsbeirat befasste sich außerdem mit dem Freiwilligentag am 26. September. Dann soll unter anderem das Mobiliar auf dem Lindenplatz mit einer neuen Tischplatte und dem Abschleifen der Bänke aufgehübscht werden. Die Eingangstür zur Kirche soll einen neuen Anstrich erhalten. Treffpunkt für die ehrenamtlichen Helfer ist um 9 Uhr am Lindenplatz. (Chris Cortis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.