Ein runder Geburtstag

Entbehrungsreiche Jahre, Liebe und Glück - Marianne Torbeck aus Hermannrode wird 100 Jahre alt

Feiert ihren 100. Geburtstag: Marianne Torbeck mit ihrem Ehemann Gerhard im Senioren-Wohnheim Birkenhof in Hermannrode.
+
Feiert ihren 100. Geburtstag: Marianne Torbeck mit ihrem Ehemann Gerhard im Senioren-Wohnheim Birkenhof in Hermannrode.

Auf 100 Lebensjahre blickt Marianne Torbeck am Mittwoch, 9. Juni 2021 zurück. Darunter waren entbehrungsreiche, aber auch schöne Jahre. Besonders stolz ist sie auf ihre drei Söhne, sechs Enkel, acht Urenkel und sogar ein Ururenkelchen.

Hermannrode – Marianne Torbeck wurde 1921 in Gera geboren. Ihre Kindheit war durch die schwierige wirtschaftliche Situation der 1920er-Jahre mit hoher Arbeitslosigkeit geprägt. Trotzdem schickten sie ihre Eltern zusammen mit ihrer Schwester auf eine Freie Schule mit besonderem pädagogischen Konzept.

Im Alter von 19 Jahren heiratete sie ihren ersten Mann, und drei Söhne erblickten in der Folgezeit das Licht der Welt.

In den Nachkriegsjahren war sie dann mit den drei Kindern aber plötzlich auf sich allein gestellt, da sich der Vater arbeitsbedingt im Westen eine neue Heimat suchte. Um die Kinder durchzubringen, musste sie als Fabrikarbeiterin selbst Geld verdienen und gleichzeitig Hausarbeit und Kindererziehung leisten.

1952 flüchtete sie mit den drei Kindern über Berlin in den Westen. „Uns hat sie erzählt, dass wir an die Ostsee in den Urlaub fahren“, erinnert sich Sohn Ulrich. Anstatt Ostsee verbrachten sie aber ihre Zeit innerhalb von zwei Jahren in drei verschiedenen Flüchtlingslagern in Berlin, Hamburg und Essen.

In Essen wurden die ankommenden Flüchtlinge als Konkurrenten um Wohnraum und Arbeit gesehen und zunächst unfreundlich behandelt. Trotzdem fand sie in Essen auf einem ländlichen Anwesen mit Garten und ein paar Hühnern zusammen mit ihren Kindern ihre zweite Heimat.

Dort ließ sie sich zur Krankenschwester ausbilden und verdiente sich damit ihren Lebensunterhalt. Zusammen mit ihrem zweiten Ehemann Gerhard Torbeck kaufte sie sich 1974 ein kleines sanierungsbedürftiges Häuschen im Westerwald, das sie mit viel Liebe und Mühe nach und nach zu ihrem Traumhaus ausbauten.

Erst im Alter konnten sie sich auch ein paar Urlaubsreisen leisten. Besonders hat es ihnen der Norden mit Dänemark, Schweden und Finnland angetan, wo sie die Landschaft und das Lebensgefühl der Skandinavier genossen.

Als sie altersbedingt ihr Leben nicht mehr alleine organisieren konnten, beschlossen die Eheleute 2017 gemeinsam in eine Seniorenresidenz in der Nähe ihres drittgeborenen Sohnes zu ziehen.

Seit dieser Zeit verbringt Marianne Torbeck gemeinsam mit ihrem sieben Jahre jüngeren Mann ihren Lebensabend in dem Senioren-Wohnheim Birkenhof in Hermannrode, wo sie sich sehr wohl fühlen.

„Dort wird eine kleine Geburtstagsfeier im engsten Familienkreis stattfinden“, sagt Sohn Ulrich Klötzner. (Hartmut Neugebauer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.