Eröffnung mit Überraschung zu Platanen

Erntefest: Ausschuss übernimmt die Hoheit über Witzenhausen

+
Die Macht liegt in den Händen des Erntefestausschusses: Bürgermeister Daniel Herz (rechts) übergab den Stadtschlüssel an Erntefestpräsident Axel Behnke.

Feierlich ist am Freitag das Witzenhäuser Erntefest eröffnet worden: Bürgermeister Daniel Herz übergab bereitwillig die Hoheit über die Stadt in die Hände von Erntefestpräsident Axel Behnke.

Herz, aber auch Landrat Stefan Reuß wünschten der Stadt beim Magistratsempfang vorab ein friedliches Fest. Großes Lob gab es von allen Seiten für die Dekoration in der Stadt, wo sich "Mr. Erntefest" Hajo Schröter und sein Team in diesem Jahr noch mal extra ins Zeug gelegt hatten. Reuß erinnerte in einer launigen Rede an das skandalumtoste Erntefest 1912, als ein Schausteller mit dem Angebot, die Gäste könnten eine Viertelstunde im Harem eines Sultans verbringen, für Aufregung und Empörung gesorgt hatte. "Vielleicht war das damals die erste erotische Live-Show in Witzenhausen", meinte Reuß mit einem Augenzwinkern beim Empfang im Rathaussaal. 

Dann gab es gute Nachrichten nicht nur für die Feiernden, sondern auch für die Witzenhäuser, die für den Erhalt der Platanen kämpfen: Beim Magistratsempfang ließ Stadtverordnetenvorsteher Peter Schill durchblicken, dass es im Parlament vielleicht mittlerweile doch eine Mehrheit für den Erhalt der Bäume geben könnte. Eine Entscheidung soll in der nächsten Stadtverordnetenversammlung am 10. September fallen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.