Bauarbeiten gehen voran

Eröffnung Mitte August: DRK sorgt für 74 neue Kita-Plätze in Witzenhausen

Der DRK-Kreisverbandsvorsitzende Wolfgang Fischer (von links), die stellvertretende Kreisgeschäftsführerin Theresa Sasse, Kita-Leiterin Beate Levie-Schmidt und der künftige Kreisgeschäftsführer Karl-Georg Dittmar vor der alten Rettungswache, die Teil der neuen DRK-Kindertagesstätte „Morgentau“ in Witzenhausen sein wird.
+
Der DRK-Kreisverbandsvorsitzende Wolfgang Fischer (von links), die stellvertretende Kreisgeschäftsführerin Theresa Sasse, Kita-Leiterin Beate Levie-Schmidt und der künftige Kreisgeschäftsführer Karl-Georg Dittmar vor der alten Rettungswache, die Teil der neuen DRK-Kindertagesstätte „Morge ntau“ in Witzenhausen sein wird.

Dort, wo früher Rettungswagen standen, werden bald Kinder spielen: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) investiert in Witzenhausen rund 2,4 Millionen Euro in den Bau einer neuen Kindertagesstätte.

„Nachdem die Stadt Bedarf angemeldet und eine Institution gesucht hat, die dieses Projekt angehen will, haben wir im Herbst 2018 die entsprechenden Verträge unterschrieben“, sagt der DRK-Kreisverbandsvorsitzende Wolfgang Fischer. Dabei habe die Überlegung eine große Rolle gespielt, dass die Witzenhäuser DRK-Rettungswache Mitte 2019 an ihren neuen Standort an der Bundesstraße 80 umziehen und so das alte, unmittelbar neben dem Kreisverbandskomplex gelegene Gebäude in der Straße „Im kleinen Felde“ frei werden würde.

Groß und Modern: Der Neubau der DRK-Kindertagesstätte "Morgentau" in der Straße "Im kleinen Felde" in Witzenhausen.

Dort ist seither viel passiert. „Zunächst wurde die ehemalige Fahrzeughalle zurückgebaut, um Platz für ein neues Gebäude zu schaffen“, sagt Fischer. In dem modernen zweigeschossigen Bau sollen künftig vier Gruppen mit insgesamt bis zu 74 Kindern untergebracht werden. „Die beiden Krippengruppen werden unten ihre Räume haben und die beiden Kindergartengruppen oben“, sagt Beate Levie-Schmidt, die bis Anfang des Jahres noch die Kindertagesstätte in Neu-Eichenberg leitete und die künftig in der neuen DRK-Kita an der Spitze eines zunächst elfköpfigen Teams stehen wird.

„Wir bekommen hier einen herausragenden Bau“, freut sich Levie-Schmidt, die seit April fest in das Projekt eingebunden ist, schon jetzt auf ihre neue Aufgabe. „Ich denke, wir werden auch mit unserem pädagogischen Programm überzeugen können.“ Dieses sieht drei Schwerpunkte vor: Neben Natur und Garten würden Gesundheit (besonders Bewegung, Ernährung und das seelische Wohlbefinden) sowie Nachhaltigkeit wichtige Rollen in der täglichen Arbeit mit den Kindern spielen. „Die Einrichtung wird modern, übersichtlich und möglichst reizarm sein“, verspricht Levie-Schmidt. Das alles spiegele sich auch im Namen der neuen Kita wider, der „Morgentau“ heißen werde.

Insgesamt wird die Kita über eine Nutzfläche von mehr als 1100 Quadratmetern verfügen. Während der Neubau nur für Gruppenräume, Sanitärbereiche, Küchenzeilen, einen Speisesaal und weitere Zimmer vorgesehen ist, die von den Kindern genutzt werden können, werden in der grundsanierten ehemaligen Rettungswache Büros, Personalräume und die Hauptküche untergebracht. „Der Außenbereich wird getrennt, so dass sowohl für die jüngeren als auch für die älteren Kinder optimale Bedingungen zum Spielen und Toben herrschen“, sagt der künftige Kreisverbands-Geschäftsführer Karl Georg Dittmar. Die Baukosten von rund 2,7 Millionen Euro würden mit rund einem Drittel (etwa 900 000 Euro) vom Land Hessen bezuschusst. „Bei aller Vorfreude gibt es doch auch ein weinendes Auge“, sagt Dittmar. Wegen der Corona-Pandemie werde es zur Eröffnung am 17. August keine große Feier geben können. „Das werden wir aber zu einem späteren Zeitpunkt mit einem Tag der offenen Tür nachholen“, verspricht Kita-Leiterin Beate Levie-Schmidt.

Info: Die DRK-Kita „Morgentau“ hat für das am 17. August beginnende Kindergartenjahr sowohl für Krippen- als auch für Kindergartenkinder noch Betreuungsstellen frei. Interessenten melden sich bei Kita-Leiterin Beate Levie-Schmidt, E-Mail: levie-schmidt@drk-witz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.