Marianne und Hans-Günter Oesterheld aus Unterrieden feiern heute Eiserne Hochzeit

Familie ist dem Jubelpaar wichtig

+
Sie haben vor 65 Jahren den Bund der Ehe geschlossen: Marianne und Hans-Günter Oesterheld feiern heute ihre Eiserne Hochzeit.

Unterrieden. Schon bei der Diamantenen Hochzeit 2013 haben sie sich vorgenommen, und das haben sie auch allen gesagt, wir sehen uns in fünf Jahren wieder. Das ist nunmehr gelungen: Heute feiern Marianne (82) und Hans-Günter Oesterheld (84) aus dem Witzenhäuser Stadtteil Unterrieden nach 65 Jahren das seltene Fest der Eisernen Hochzeit.

Die gute Familienbindung war und ist ihnen heute immer noch sehr wichtig, aber damit gebe es keine Probleme, sagen die Eheleute. Kennengelernt haben sich die beiden beim Tanz auf dem Weihnachtsball 1952 in Sommermanns Garten in Witzenhausen. Sie erinnert sich heute noch daran, dass er ein hervorragender Tänzer gewesen sei. Aus Freundschaft wurde Liebe, und am 5. September 1953 feierten sie Hochzeit im engsten Familienkreis. 1954 kam die Tochter Monika zur Welt, Beate wurde 1960 geboren.

Der gelernte Schreiner Hans-Günter Oesterheld wechselte 1960 sein Betätigungsfeld und ging zur Bahn. Nach einem Start im Gleisbau wurde er Beamter und arbeitete erst im Stellwerk Eichenberg und dann bis zur Pensionierung 1992 im Stellwerk Göttingen.

Sein großes Hobby Günter sind die Holzarbeiten, die er in seiner kleinen Werkstatt mit viel Begeisterung durchführt. Es werden Vogelhäuschen und Holzfiguren für die Oster- und Weihnachtszeit hergestellt, sein zweites Schweizer Alphorn ist auch fertiggestellt. Die Fertigungskontrolle aller Arbeiten unterliegt ihr, die mit geschultem Auge Maßabweichungen von einem Millimeter erkennt, die er letztendlich leicht knurrend akzeptieren muss.

Urlaub machen sie immer noch gern, so waren sie in den letzten Jahren zweimal in St. Peter-Ording, hier greift auch die gute Familienbindung, Schwiegersohn Wolfhard fuhr die beiden in den Urlaub und Schwiegersohn Reinhard holte sie wieder ab.

Gefeiert wird heute mit rund 50 Gästen wieder in Schinkels Brauhaus, Pfarrerin Jennifer Keomanee wird für die Jubilare im Brauhaus eine Andacht halten. Zu der Feier kann das Jubelpaar die Familien seiner beiden Töchter mit vier Enkelkindern und sechs Urenkeln begrüßen.

Die Jubilare sind übrigens seit 1955 treue HNA-Leser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.