Ortsdurchfahrt gesperrt

Feuer in altem Fachwerkhaus in Werleshausen

+
In Werleshausen an der Bornhagener Straße brannte ein altes Fachwerkhaus. Rund 80 Kräfte der Feuerwehr waren am Donnerstagnachmittag im Einsatz.

Im Witzenhäuser Stadtteil Werleshausen ist am frühen Donnerstagnachmittag ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Laut Polizei handelte es sich um eine ehemalige Gaststätte an der Bornhagener Straße.

Aktualisiert an 03.01. 18 Uhr

Bei dem Hausbrand in Werleshausen, zudem die Feuerwehr am frühen Donnerstagnachmittag gerufen wurde, dauerten die Löscharbeiten bis in die Abendstunden an. Wie Einsatzleiter Claus Demandt berichtete, fraß sich das Feuer durch die Dämmung vom Erdgeschoss nach oben in Richtung Dachstuhl. 

Bei der Bekämpfung von Glutnestern flammte das Feuer ein zweites Mal auf und bedrohte den Dachstuhl. Zur Unterstützung wurden aus Bad Sooden-Allendorf eine weitere Drehleiter und ein Löschfahrzeug angefordert. Mit DRK und THW waren damit 110 Einsatzkräfte vor Ort. Im Haus gelagerte Baumaterialien sorgten für eine starke Rauchentwicklung. Die Einsatzkräfte an der Rückseite des Gebäudes mussten sich deswegen zurückziehen und konnten nur unter Atemschutz weiter löschen.

Polizei bestätigt Ursache des Hausbrandes

An der Rückseite des Gebäudes mussten die Gefache des Fachwerkhauses freigelegt werden, damit die Feuerwehr darunter befindliche Glutnester löschen konnte. 

Gegen 22 Uhr konnte der Einsatz beendet werden, die Wehren Werleshausen und Wendershausen übernahmen bis Freitagmorgen die Brandwache im Schichtdienst. Bei den Löscharbeiten hatte sich eine Kameradin der Feuerwehr am Arm verletzt, zudem zog sich ein Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks eine Platzwunde an der Hand zu. 

Am Freitagvormittag untersuchte die Kriminalpolizei die Brandstelle, um die Ursache zu ermitteln. Die Untersuchungen bestätigten, dass der 41-jährige Hauseigentümer im großen Saal der ehemaligen Gaststätte mit einer Flex gearbeitet hatte, wodurch es zu Funkenflug kam. Während einer Pause bemerkten Anwohner dann Rauch im Saal. Auch die Ermittlungen der Kripo ergaben, dass der Brand in diesem Bereich ausgebrochen war. Die Polizei schätzt den Schaden auf 40 000 Euro.

Aktualisiert um 16.45 Uhr. 

  Am frühen Donnerstagsnachmittag ist die Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand im Witzenhäuser Stadtteil Werleshausen an der Bornhagener Straße alarmiert worden.

Das Feuer ist vermutlich im ehemaligen Gastraum des Gebäudes ausgebrochen. Der 41-jährige Hausbesitzer nutzte den Raum als Werkstatt. Wie die Polizei mitteilte, hatte er das Fachwerkhaus erst kürzlich erworben. 

Alte Holzbalken entzündeten sich vermutlich bei privaten Flexarbeiten an einer Pumpe. Dabei flogen wohl Metallsplitter in das Holz. Die Eschweger Kripo wird die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen. 

Die Familie des 41-Jährigen war glücklicherweise beim Ausbruch des Feuers nicht daheim. 

Der Hausbesitzer verursachte das Feuer vermutlich selbst durch Flexarbeiten. 

Die Feuerwehr bekämpfte den Brand von drei Seiten mithilfe von Atemschutzgeräteträgern. Die Wehren von Werleshausen, Wendershausen, Neuseesen, Unterrieden und Witzenhausen waren im Einsatz. 

Nachdem das Feuer durchgezündet und sich zu einem Vollbrand entwickelt hatte, wurden die Wehren Bornhagen, Oberrieden und Hundelshausen nachalarmiert. Circa 80 Feuerwehrleute waren damit im Einsatz, sowie die Einsatzkräfte des DRK und Mitarbeiter des Brandschutzamts. Auch Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz war vor Ort. Eine Feuerwehrfrau verletzte sich leicht bei dem Einsatz.

Einsatzleiter Claus Demandt schätzt, dass die Löscharbeiten sich bis zum späten Nachmittag hinziehen, um letzte Glutnester zu entfernen. Für die Nacht wird eine Brandwache eingeplant. Im ehemaligen Gastraum hatte der Hausbesitzer Baumaterialien gelagert, wodurch es dort zu einer hohen Brandlast kam. Während der Löscharbeiten wurde die Ortsdurchfahrt in Werleshausen gesperrt.

Die Feuerwehr bekämpfte den Brand von drei Seiten. Nachdem das Feuer mit einem sogenannten Flashover durchgezündet hatte, mussten weitere Einsatzkräfte nachalarmiert werden. Die Ortsdurchfahrt wurde während der Löscharbeiten gesperrt. Das Feuer hatte der 41-jährige Hausbesitzer vermutlich selbst durch Flexarbeiten im ehemaligen Gaststättenraum ausgelöst.

Erstmeldung

Im Witzenhäuser Stadtteil Werleshausen brennt gerade ein Wohnhaus.

Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich um eine ehemalige Gaststätte an der Bornhagener Straße. 

Die Feuerwehr ist im Einsatz und bekämpft den Brand von drei Seiten, es wurden weitere Kräfte nachalarmiert, da sich das Feuer ausbreitete. Die B 27 ist im Bereich des Brandes gesperrt.

Mehr Bilder zum Hausbrand finden Sie hier. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.