Fünf wollen Kirschenkönigin in Witzenhausen werden

Sie möchten die nächste Majestät werden: (von links) Sarah Schinzel, Tarah Fahrenbach, Sabrina Winzer, Lea-Sophie Dorsch und Ramona Scherer bewerben sich um das Amt der Kirschenkönigin. Foto: Huck

Witzenhausen. Fünf junge Frauen, die alle etwas gemeinsam haben: Sie lieben Witzenhausen und essen gerne Kirschen. Dies sind nur zwei Gründe, warum sie sich für das Amt der Kirschenkönigin bewerben. Dies und die wunderschönen Kleider, die sowohl die Kirschenkönigin als auch ihre Prinzessinnen für ein Jahr tragen dürfen.

Am Sonntag stellten sich die fünf Kandidatinnen auf dem Hof Kindervatter in Witzenhausen vor: Sarah Schinzel, Tarah Fahrenbach, Lea-Sophie Dorsch, Ramona Scherer und Sabrina Winzer. Bei der Wahl zur Kirschenkönigin will die Pro Witzenhausen GmbH, die in diesem Jahr die Organisation der Kesperkirmes übernommen hat, mit ihrem Konzept zu den Wurzeln des Kirschenfestes zurückkehren. Darum werden neben einer Jury auch die Witzenhäuser Bürger erstmals wieder eine Stimme bei der Wahl haben.

Am Sonntag der Kesperkirmes, 9. Juli, soll die neue Kirschenkönigin dann bekannt gegeben und gekrönt werden. Die Amtszeit der amtierenden Königin Ilona Kaufmann (Witzenhausen) und ihren Prinzessinnen Stefanie Siebert (Wendershausen) und Sarah Fritz (Ziegenhagen) geht damit zu Ende. In den kommenden Wochen werden sich die fünf Anwärterinnen auf das Amt der Kirschenkönigin den Witzenhäusern bei verschiedenen Veranstaltungen vorstellen und Fragen beantworten.

Warum die jungen Frauen Kirschenkönigin werden möchten, lesen Sie in unserer gedruckten Dienstagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.