Im Garten geht’s weiter: HNA-Projekt „Medien machen Schule“ endet

Herzlich willkommen: Das steht auf den Blättern, die die Viertklässler der Kesperschule Witzenhausen gestern zum Abschluss des HNA-Medienprojektes hochhielten. Damit möchten sie in ihren Schulgarten einladen, auf den sie besonders stolz sind. Seit dem Beginn des Medienprojektes ist es in den Beeten schon mächtig gewachsen und gediehen. Deshalb kam gestern sogar Gartenpädagoge Malte Bickel (rechts hinten neben den Lehrerinnen Johanna Bernhardt, Franziska Leser und Astrid Köhler) außerplanmäßig in die Schule. Foto: Forbert

Witzenhausen. Viele der 176 Viertklässler an sechs Grundschulen im Kreisteil Witzenhausen könnten am Freitag enttäuscht gewesen sein.

Zum letzten Mal kam am Morgen die Witzenhäuser Allgemeine in Klassenstärke in die Schule.

Nach sechs Wochen endete das HNA-Projekt „Medien machen Schule“. Bislang konnten die Grundschüler täglich Zeitung lesen, zudem ging es im Unterricht um Medien. Und auch als Reporter waren viele unterwegs, viele Berichte haben sie schon an die Redaktion geschickt, etliche sind bereits veröffentlicht.

Zum letzten Tag hatten die drei Klassen 4 der Kesperschule in Witzenhausen noch den HNA-Lokalredakteur Stefan Forbert eingeladen, um ihn mit Fragen zu Zeitung und Beruf zu löchern. Zudem wollten die Kinder stolz ihren Schulgarten vorstellen, wie er sich in den zurückliegenden Wochen entwickelt hat.

Einmal in der Woche geht jede Klasse 4 für zwei Stunden in den Schulgarten, übrigens auch weiterhin. Das Projekt ist jetzt fester Bestandteil des Unterrichtsplans. Unter Anleitung der Naturpädagogen von Malte Bickel und Markus Ender arbeiten sie an den selbst angelegten Beeten.

Das Medienprojekt wurde da mit einbezogen. Die Schüler sammelten zu den Schwerpunktthemen Schulgarten, Natur und Umwelt viele Informationen, sie schrieben Pflanzensteckbriefe, suchten Rezepte und führten ein Schulgarten-Tagebuch. Beim Schulfest in drei Wochen unter dem Motto „Spiel, Spaß und Tanz“ soll es übrigens schon Früchte aus dem Schulgarten geben.

Und weitere Berichte von den kleinen Reportern nicht nur aus der Kesperschule will die Witzenhäuser Allgemeine in den nächsten Tagen und Wochen noch veröffentlichen.

Die stapelweise angefallenen alten Zeitungen werden übrigens in der Schule noch im Kunstunterricht zum Basteln weiterverwendet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.