Glätteunfälle sorgen bei Witzenhausen für Behinderungen

+

Kleinalmerode/Wendershausen/Witzenhausen. Viel Geduld mussten Autofahrer am Freitag mitbringen: Die Straßen rund um Witzenhausen waren weit bis in den Abend hinein verstopft.

Aktualisiert um 20.51 Uhr

Autoschlangen wanden sich im Schneckentempo durch die Stadt. Der Grund: Viele Autofahrer versuchten, die kilometerlange Staus auf der Autobahn 7 zu umfahren, die sich dort nach mehreren Glätteunfällen gebildet hatten, heißt es von der Polizei.

Ob die Walburger Straße hinunter, entlang der Schützenstraße/Schlag, von der B 80 Richtung B 27 und weiter Richtung Norden: Hier kamen Auto- und Lastwagenfahrer nur langsam voran. Nicht nur auf der Autobahn, auch im Raum Witzenhausen krachte es mehrfach.

Glätteunfälle sorgen für Staus in Witzenhausen

Verletzt wurde nach Angaben der Polizei aber niemand. Bei Kleinalmerode ist offenbar ein Auto in der Doppelkurve in die Leitplanke gerutscht. Auch zwischen Witzenhausen und Wendershausen gab es laut Polizei im Bereich „Am Stieg“ nahe der alten Bahnlinie Verkehrsbehinderungen durch einen Unfall an der Steigung. Wie uns ein Leser berichtet, ist auf der Bundesstraße 27 unterhalb des Arnsteins zwischen Neu-Eichenberg und Witzenhausen zudem ein Auto über die Leitplanke geflogen und rechts neben der Straße auf dem Dach gelandet. Feuerwehr und Rettungskräfte kümmerten sich um die Insassen. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.