Königinnentreffen

Goldene Krone krönt Witzenhausens Diebesturm

+
Vorfreude: Pro Witzenhausen-Geschäftsführer Johannes Siebold (Zweiter von links) zusammen mit Kandidatinnen für das Amt der Kirschenkönigin, Helfern und Sponsoren vor dem frisch „gekrönten“ Diebesturm. 

Witzenhausen – Der 7. Deutsche Königinnentag, der in zwei Wochen während der 53. Kesperkirmes in Witzenhausen stattfindet, wirft seine Schatten voraus. Am Donnerstagabend wurde auf dem Diebesturm eine große goldene Krone installiert, die Einwohner und Besucher auf das Großereignis hinweisen soll.

Die Krone wurde 2007 von den Stadtwerken gesponsert, und auch in diesem Jahr sind die Stadtwerke wieder mit dabei.

Zwölf Jahre ist es her, dass der Königinnentag letztmals in der Kirschenstadt ausgetragen wurde. Damals war die Krone, die einen Durchmesser von rund 1,50 Meter hat und etwa 2,50 Meter hoch ist, eigens für diesen Tag angefertigt und danach in einem Schuppen in Ermschwerd eingemottet.

„Glücklicherweise haben wir uns daran erinnert und glücklicherweise war die Krone noch in einem hervorragenden Zustand“, sagt Johannes Siebold, Geschäftsführer der Pro Witzenhausen GmbH, die den Königinnentag und die Kesperkirmes organisiert. Mit einem großen Kran und unter Mithilfe mehrerer Mitglieder des Erntefestausschusses – allen voran dessen Vorsitzenden Axel Behnke – wurde die Krone dann auf den Diebesturm gehoben und dort an speziellen Halterungen verschraubt. Dort wird sie nun bleiben, bis die Feierlichkeiten beendet sind. Zum Königinnentag werden rund 200 Hoheiten aus dem ganzen Bundesgebiet erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.