Titel-Favorit unterliegt 1:2

Großalmerodes Nickel eiskalt bei erster Pleite des Lichtenauer FV

+
Doppeltorschütze: Großalmerodes Danny Nickel (re.) trifft in dieser Szene zum 1:1 und erzielte nach der Pause auch den 2:1-Siegtreffer.

Witzenhausen. In der Fußball-Kreisoberliga kassierte der Lichtenauer FV beim 1:2 gegen den FC Großalmerode die erste Niederlage, bleibt aber dennoch Tabellenführer.

Lichtenauer FV - FC Großalmerode 1:2 (1:1). Schiedsrichter Ralf Eberwein hatte alle Hände voll zu tun: mit unentwegt reklamierenden Spielern und Offiziellen beider Teams, aber auch mit einigen Zuschauern. LFV-Reserve-Torhüter Cucuz sah in der zweiten Hälfte Rot wegen Beleidigung. Fußball wurde aber auch gespielt: Atakan Polat hatte einen Abwehrfehler der Gäste mit seinem Kopfball-Heber zum 1:0 ausgenutzt. Der Aufreger des Spiels folgte aber in der 38. Minute. Lichtenaus Keeper Gheorghi Bantis wollte das Spiel schnell machen, sprintete zur Strafraumkante, traf mit seinem Abschlag aber Maik Hildebrand. Vom Gesäß des FCG-Offensivspielers prallte der Ball ins Netz. Doch der Unparteiische entschied wegen gefährlichen Spiels auf Freistoß für den LFV. Echte Tore für die Gäste gab es aber auch noch. Torjäger Danny Nickel, zuvor völlig untergetaucht, traf in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zum 1:1. Nach der Pause war er nach einem Abpraller wieder zur Stelle. „Großalmerode wollte den Sieg mehr und hat verdient gewonnen“, meinte Lichtenaus Sportlicher Leiter Erkan Kilci. - Tore: 1:0 Polat (24.), 1:1 Nickel (45+2.), 1:2 Nickel (56.).

SSV Witzenhausen - SG Frieda/S/A 0:3 (0:0). In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatten beide Teams Chancen zur Führung. Auch nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste erst nach dem Führungstor dominant. Doppeltes Pech für den SSV: Harbich hatte das Leder beim 0:1 nicht getroffen und drei Minuten später folgte mit dem 0:2 schon die Entscheidung. „Bei denen geht der Ball zum 0:1 rein. Wir stehen unten drin, da gehen solche Bälle nicht rein“, kommentierte Witzenhausens Trainer Christoph Waldheim die Szene. Fünf Minuten vor dem Ende traf Witzenhausens Florian Philipp die Latte. - Tore: 0:1 Harbich (60.), 0:2 Hesse (63.), 0:3 Witzel (79.).

RW Fürstenhagen - SG Sontra 0:3 (0:0). Mit einem wahren Kraftakt hatte der Aufsteiger am Freitagabend in der Schlussphase beim 3:3 in Wehretal noch einen wichtigen Punkt erkämpft – gleichzeitig aber wohl auch viel Kraft gelassen. Denn gegen Sontra machten die Rot-Weißen in den ersten 45 Minuten zwar ein gutes Spiel, bauten nach der Pause aber kontinuierlich ab. Spätestens nach dem 0:2 war die Partie entschieden. - Tore: 0:1 Auerswald (56.), 0:2 Dietel (68.), 0:3 Auerswald (83.). (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.