Haarscharf am Kunden

+
Waschen, schneiden, legen: Michelle Siegel und Darlene Darmann sind Azubis beim Friseur Fissmann in Eschwege.

Mit Slogans wie „Ich schneide keine Haare, ich rette dein nächstes Date“ wirbt das deutsche Handwerk für den Beruf des Friseurs.

„Wir können ganz einfach einen Menschen verwandeln und damit glücklich machen, so etwas können die wenigsten Jobs“, erklärt Frank Fechtel, Obermeister der Friseur Innung Werra-Meißner.

„Für mich ist es der tollste Beruf auf der Welt“, erklärt der Friseur, der zu Beginn der 80er-Jahre seine Ausbildung absolvierte und damit in die Fußstapfen einer Friseurdynastie trat. Fechtel ist Friseur in vierter Generation und seit acht Jahren selbstständig.

Rund 60 Friseur-Innungsbetriebe gibt es im Werra-Meißner-Kreis, die eine Ausbildung anbieten können. Drei Jahre umfasst die Ausbildung im dualen System mit Schule und Lehre vor Ort.

Mit einem Praktikum vor der eigentlichen Ausbildung können Bewerber und auch der Friseursalon am besten schauen, ob man zusammen passt.

„Oftmals kommen Kunden mit genauen Vorstellungen, da muss man mit Fingerspitzengefühl nachfragen und sich das Ergebnis schon im Vorfeld genau vorstellen können“, so der erfahrene Friseurmeister.

Nach der Ausbildung kann man sich spezialisieren und Maskenbildner oder Visagist werden. „Außerdem kann man nach der Gesellenzeit seinen Meister machen. In keinem anderen Beruf kann man sich so schnell selbstständig machen und sein eigener Herr sein wie als Friseur“, sagt er.

Download

PDF der Sonderseite Berufe im Handwerk

Auch sei die Vergütung nicht so schlecht, wie allgemein angenommen. „Unsere Vergütung wird nach und nach angehoben, so dass auch die Auszubildenden inzwischen bis zu 600 Euro im dritten Lehrjahr verdienen.“

Wer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle ist, kann sich über die Agentur für Arbeit oder die Handwerkskammer über freie Stellen informieren. (sb)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.