Hebenshausen

Emmy und Wendelin Plescher feiern heute Gnadenhochzeit

Sind sich und Hebenshausen 70 Jahre treu geblieben: Emmy, mit der strahlenden Urenkelin Emmy (4 Monate) auf dem Schoß, und Wendelin Plescher feiern heute ihre Gnadenhochzeit nach 70 glücklichen Ehejahren.
+
Sind sich und Hebenshausen 70 Jahre treu geblieben: Emmy, mit der strahlenden Urenkelin Emmy (4 Monate) auf dem Schoß, und Wendelin Plescher feiern heute ihre Gnadenhochzeit nach 70 glücklichen Ehejahren.

Wenn man die beiden Jubilare hört, und ihre einstimmige Aussage klingt überzeugend, wollen sie als nächstes die Kronjuwelenhochzeit nach 75 Jahren Ehe angehen, ein Unterfangen, was es nur sehr selten gibt.

Hebenshausen - Heute feiern Emmy (93) und Wendelin (92) Plescher in Hebenshausen zunächst das Fest der Gnadenhochzeit nach 70 Ehejahren, die beide nicht missen möchten. Die Eheleute sind geistig auf einem guten Stand und zeigen sich am täglichen Leben sehr interessiert. Besonders Wendelin sprüht vor Energie, eine leichte Gehschwäche bremst ihn aber etwas aus, mit seinem Rollator durchstreift er die Siedlung in Hebenshausen, um bei den Nachbarn ein Schwätzchen zu halten.

Gern erinnern sich die Eheleute an ihr Kennenlernen auf dem Tanzvergnügen 1948 in Marzhausen. Wendelin war ein guter Tänzer, er wusste es und hat es auch ausgenutzt. Die Damen haben sich um einen Tanz mit ihm gedrängt, seine absolute Spezialität war die Polka.

Die beiden verliebten sich, und am 25. August 1950 feierten sie ihre Hochzeit in Hebenshausen. Bereits im Oktober 1950 kam die Tochter Brigitte auf die Welt, Heidi wurde im September 1956 geboren. Nach der Bäckerlehre und Einzug in den Krieg arbeitete Wendelin zunächst in der Landwirtschaft, um danach 22 Jahre im Gleisbau zu arbeiten. Seine Arbeit beendete er im Lager Friedland und ging dort mit 63 Jahren in Rente.

Emmy erlernte keinen Beruf, kümmerte sich zunächst um die Kinder, später arbeitete sie bei der Papierfabrik Staffel sowie bei Grimm & Triepel in Witzenhausen. Gemeinsam bauten sie sich in der Siedlung 6 in Hebenshausen ihr Haus. Während Emmy sich um das Haus und den Garten kümmerte, ging Wendelin seinem großen Hobby, dem Brennholz für die Feststoffheizung und den gemütlichen Kachelofen, nach. 100 Raummeter Lagerholz waren absolute Pflicht, seinen Jahresbedarf von 10 Raummetern holte er selbst aus dem Wald.

Er wurde schnell „der Holzmichel von Hebenshausen“, die Teilnahmen an den Festzügen der Heimatfeste in Neu-Eichenberg waren selbstverständlich. Besonders stolz ist er, dass das HR-Fernsehen seinem Auftritt als Holzmichel Sendezeit gab.

Gefeiert wird heute mit 20 Personen aus dem engen Familienkreis im Gasthaus Waldmann in Hebenshausen. Zu den beiden Enkeln und den bisherigen zwei Urenkeln kamen noch Darian (4 Jahre) und Emmy (4 Monate) als weitere Urenkel hinzu. (Peter Scheunert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.