Frühe Heirat mit Extra-Erlaubnis

Fit durch viel frische Luft: Hedwig Kiebe aus Unterrieden wird 100 Jahre alt

+
Mit 100 Jahren im Garten in Unterrieden: He dwig Kiebe feiert heute ihren 100. Geburtstag im Kreis der Familie. 

Sie ist ihrem Geburtsort Unterrieden immer treu geblieben, und nun feiert Hedwig Kiebe, geb. Funke, am heutigen Freitag ihren 100. Geburtstag. 

Auf die Frage nach einem Geheimrezept, wie man 100 Jahre alt wird, antwortet sie: „Ich habe nie geglaubt, dass ich das einmal schaffen könnte, aber ich habe immer viel gearbeitet, vor allem in der frischen Luft, vielleicht ist das das Geheimnis“.

Hedwig Kiebe: Als Mädel mit 13 Jahren und langen Zöpfen.

Sie verbrachte die Kindheit und die Jugend in einem schönen Umfeld in Unterrieden. Die Eltern betrieben im Nebenerwerb eine kleine Landwirtschaft mit Viehhaltung. Ihr Vater hat 48 Jahre bei der Firma Staffel in Witzenhausen gearbeitet. Ihr großes Hobby war immer die Gartenarbeit und die Obstverarbeitung, beides führte sie mit sehr viel Begeisterung aus.

Zu Tanzveranstaltungen ging es mit dem Fahrrad in Sommermanns Garten nach Witzenhausen, so wie alles andere bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad bewältigt wurde. Im Dezember 1939 heiratete sie Heinrich Kiebe – da sie noch keine 21 Jahre alt war benötigte sie die schriftliche Erlaubnis ihrer Eltern und der Kirchengemeinde. Aus der Ehe ging der Sohn Bernd hervor. 

Hedwig Kiebe wird 100 Jahre alt: Ihre Leidenschaft ist Billard

Ihr Ehemann wurde im Krieg bereits 1939 schwer verletzt, Hedwig betreute ihn bis Februar 1940 in einem Lazarett in Wien, dann wurde er nach Göttingen verlegt. Der Krieg war für ihn vorbei. Die Familie Kiebe hat immer zusammen in einem Haus gelebt, seit September 2018 ist Hedwig nun ins Haus Salem nach Witzenhausen umgezogen, das barrierefreie Wohnen dort kommt ihr entgegen.

An den Wochenenden geht's aber immer nach Unterrieden in das Haus von Sohn Bernd mit Familie. Hedwig Kiebe hat mit 80 Jahren ihren ersten Flug nach Teneriffa angetreten. Mit ihrem Ehemann, der 1981 verstorben ist, hat sie zuvor immer gern Urlaub in der Alpenregion gemacht. 

Im Haus Salem macht sie immer täglich kleine Spaziergänge um das Haus und hält sich dadurch etwas fit. Eine Leidenschaft ist Billard (Snooker) im Fernsehen zu schauen, sie verpasst kaum eine Sendung. Ihr großer Wunsch ist, bei klarem Verstand zu bleiben, nur so sei das Leben lebenswert. Zur Feier im kleinen Familienkreis gratulieren heute zwei Enkel und sechs Urenkel, die sie von Geburt an begleitet hat und ihre Erziehung positiv beeinflusst hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.