Heiße Asche war wohl schuld: Hoher Schaden bei Brand in Heizungskeller in Kleinalmerode

Kleinalmerode. 20 000 Euro Sachschaden sind am Donnerstag gegen 7.30 Uhr bei einem Brand in einem Wohnhaus in Kleinalmerode entstanden.

Wie die Polizei berichtet, brannte es im Heizungskeller des Hauses an der Straße „Schäferberg“ so stark, dass vermutlich die komplette Heizanlage beschädigt worden ist. Auch angrenzende Kellerräume sowie die Garage wurden durch die starke Rußentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.

Die herbeigerufenen Feuerwehren aus Kleinalmerode, Roßbach und Witzenhausen brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Laut Polizeisprecher Reiner Lingner kommt als Brandursache heiße in Frage, die offenbar in einen Plastikkübel geschüttet wurde. (fst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.