Konstituierende Sitzung des Ortsbeirats

Herbert Hoffmann bleibt Ortsvorsteher in Roßbach

Der neu gewählte Roßbacher Ortsbeirat: Petra Dörfler-Feig (von links), Schriftführer Gunther Pippèrr, Iris Lück, Klaus Träbing, Herbert Hoffmann, Manfred Donneberg und Horst Steinfeld.
+
Der neu gewählte Roßbacher Ortsbeirat: Petra Dörfler-Feig (von links), Schriftführer Gunther Pippèrr, Iris Lück, Klaus Träbing, Herbert Hoffmann, Manfred Donneberg und Horst Steinfeld.

Mit Herbert Hoffmann als altem und neuem Ortsvorsteher und Horst Steinfeld als seinen Stellvertreter geht der Roßbacher Ortsbeirat in die nächste Legislaturperiode.

Roßbach ‒ In geheimer Wahl hatte sich Hoffmann mit fünf zu zwei Stimmen bei den sieben gewählten Ortsbeiratsmitgliedern durchgesetzt. Als Stellvertreter setzte sich Horst Steinfeld gegenüber Iris Lück mit vier zu drei Stimmen durch.

Als Schriftführer wurde Gunther Pippèrr gewählt.

In Roßbach gehören alle Ortsbeiratsmitglieder der Liste „Gemeinwohl“ an. Bürgermeister Daniel Herz, der die Wahl geleitet hatte, bedankte sich bei den ausgeschiedenen Ortsbeiratsmitgliedern Kai-Uwe Steinfeld (5 Jahre), Peter Siebold (20 Jahre), Mark Sombrowski (15 Jahre) und Erhard Aubel (8 Jahre) für ihren Einsatz. Ebenso dankte der Ortsvorsteher den ausscheidenden Mitgliedern für ihren Einsatz.

„Für die neue Legislaturperiode wünsche ich mir eine fruchtbare und gedeihliche Zusammenarbeit, wo wir am Ende etwas Positives für unseren Ort erreicht haben“, so Hoffmann.

Mit dem Umbau des Dorfgemeinschaftshauses und der Neugestaltung der Wassertretstelle am Premiumwanderweg P9 sprach Hoffmann auch gleich zwei größere Projekte an, die nunmehr angegangen werden müssten. Dabei wies der frühere Ortsvorsteher Dieter Moses als Zuschauer darauf hin, dass beim Bürgerhaus die Küche mittlerweile absolute Priorität habe. (Hartmut Neugebauer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.