Keativsten Beiträge beim großen Festumzug

HNA-Pokale: Jugendfeuerwehr und Ehemalige räumen ab

+
Die Gewinner der HNA-Pokale: Die Sieger des Erntefest-Umzugs in Witzenhausen waren in der Kategorie Fußgruppen die ehemaligen Ehrendamen und Fahnenträger, der SSV Witzenhausen und die Geflüchtetenhilfe Witzenhausen, in der Kategorie Motivwagen die Jugendfeuerwehr, das Klinikum Werra-Meißner und die Jugendlichen des Motorclubs Witzenhausen. Die Pokale überreichten Redaktionsleiterin Friederike Steensen (vorne rechts) und Erntefest-Präsident Axel-Behnke (hinten Mitte).

Witzenhausen. Die HNA zeichnete beim Frühstück im Erntefestzelt die kreativsten Gruppen beim Umzug mit Pokalen aus

Blasmusik auf der Bühne, Bierhumpen auf den Tischen und viele gutgelaunte Gäste auf den Bänken: Am Montag um 11 Uhr war das Witzenhäuser Erntefestzelt bereits gut gefüllt. Traditionell stand wenig später die Vergabe der HNA-Pokale für die kreativsten Beiträge in den Kategorien Fußgruppen und Motivwagen beim großen Festumzug auf dem Programm.

Als Friederike Steensen, Redaktionsleiterin der HNA/Witzenhäuser Allgemeinen, die Namen der Sieger verlas, ging im Jubel der Ehemaligen gleich noch eine Konfettikanone los.

Hunderte Glitzerschnipsel flogen durch die Luft, als die glücklichen Gewinner, die auch im Vorjahr abgeräumt hatten, mit ihrer Zirkusshow den ersten Preis in der Kategorie beste Fußgruppen entgegennahmen.

Auf dem zweiten Rang landete der SSV Witzenhausen. Verkleidet als Maulwürfe, die auf Sportplätzen ihr Unwesen treiben, kritisierten sie die schlechten Trainingsbedingungen der jungen Fußballer.

Bunter Umzug mit vielen aktuellen Themen zum Erntefest in Witzenhausen

Der dritte Platz ging an die Geflüchtetenhilfe Witzenhausen. Die große Gruppe nahm den Pokal jubelnd in Empfang, rief laut „Danke Witzenhausen!“ und erntete dafür viel Beifall. Mit einem ernsten Thema punktete die Jugendfeuerwehr in der Kategorie Festwagen bei der Jury: Die jungen Retter stellten mit geschminkten Opfer eine Unfallszene mit Gaffern nach, die statt zu helfen das Grauen lieber fotografieren und mit ihren Smartphones filmen. Für diese berechtigte Kritik gab es Platz eins.

Auf Rang zwei kam der Wagen des Klinikums Werra-Meißner, die mit echten Zubehör eine Operation simulierten und mit großen Spritzen Wasser in der erhitzen Menge verteilten. Platz drei ging an die Jugendlichen des Motorclubs (MSC) Witzenhausen, die den Zuschauern zeigten, wie gut sei mit ihren Carts umgehen können.

Das Urteil fällte eine sechsköpfige Jury aus Mitgliedern des Festausschusses Dohrenbach, des Heimat- und Festausschusses Neu-Eichenberg und des Erntefestausschusses Allendorf. Ein Sonderpreis wurde dieses Jahr nicht vergeben.

Lesen Sie auch: 

Gaffer, Carts und Clowns: Erntefestumzug glänzt mit vielen phantasievollen Beiträgen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.