1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Hunderte Besucher bei Infotag des Seniorenrates Witzenhausen

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Bei seinem Festvortrag teilte der ehemalige Bremer Bürgermeister Dr. Henning Scherf seine Erfahrungen vom Älterwerden mit vielen interessierten Zuhörern.
Bei seinem Festvortrag teilte der ehemalige Bremer Bürgermeister Dr. Henning Scherf seine Erfahrungen vom Älterwerden mit vielen interessierten Zuhörern. © Per Schröter

Einen vollen Erfolg feierte am Samstag der Seniorenrat der Stadt Witzenhausen mit der zweiten Auflage seines Senioren-Infotages, der Hunderte von Besuchern in die Deula nach Witzenhausen lockte.

„Älterwerden gemeinsam gestalten – Infos für werdende, junggebliebene und ältere Senioren“ lautete das Motto des Tages, für den der Seniorenrat nach der erfolgreichen Premiere vor fünf Jahren auch diesmal wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt hatte. Im Mittelpunkt standen die 35 Beratungsstände, an denen eine Vielzahl von Produkten, Dienstleistungen und Aktivitäten für die Zielgruppe 50 plus präsentiert wurden.

Das Spektrum reichte dabei vom örtlichen AWO-Altenzentrums, dem Sozialverbands VdK, verschiedener Apotheken und der Hospizgruppe Witzenhausen Neu-Eichenberg über Präventionsberatung der Feuerwehr und der Polizei bis zum Mobilitäts-Angebot „Mobilfalt“ des NVV und dem Seniorenangebot des Sportkreises Werra-Meißner. Darüber hinaus gab es einen Vortrag zum Thema Sexualität im Alter sowie musikalische Unterhaltung mit der Möglichkeit zum Tanz.

„Ich freue mich sehr, dass so viele Senioren erschienen sind“, sagte der Seniorenrats-Vorsitzende Norbert Zoth schon bei der Begrüßung. Nach dem Erfolg des Senioren-Infotages im Jahr 2017 habe sich der Seniorenrat darauf verständigt, den Aktionstag im fünfjährigen Rhythmus zu wiederholen. „Das ist alleine schon deshalb sinnvoll, weil es in Witzenhausen aktuell bereits 5400 Einwohner im Seniorenalter gibt und diese Zahl stetig wächst“, betonte Zoth. Sein Dank ging an die „vielen Aussteller, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre“, sowie an das ehemalige Seniorenratsmitglied Herbert Holz, der seinerzeit den ersten Infotag initiiert und auch diesmal bei der Vorbereitung geholfen hatte.

„Ich bin begeistert, wie viele Menschen schon zu Beginn hierhergefunden haben“, sagte Landrätin Nicole Rathgeber. Das zeige, wie wichtig das Thema Älterwerden auch im Werra-Meißner-Kreis sei. Schließlich seien die Chancen nie zuvor so groß gewesen, diesen Lebensabschnitt vollends zu genießen. Ihr Dank ging an die Stadt Witzenhausen und deren Seniorenrat für die Ausrichtung dieser „tollen und wichtigen Veranstaltung“. Dem Dank an die Organisatoren schloss sich Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz direkt an. „Der Seniorenrat hat in den vergangenen Monaten wirklich viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt“, lobte er.

Als Festredner sprach Dr. Henning Scherf, der ehemalige Bürgermeister der Hansestadt Bremen, über das Älterwerden. „Wir Älteren werden immer mehr“, sagte der rüstige 84-Jährige. „Was aber noch dramatischer ist: Es kommen immer weniger Junge nach!“ Allein aus diesem Grund sei es für die Gesellschaft wichtig, die Erfahrungen und Fähigkeiten von Seniorinnen und Senioren zu nutzen. „Viele von uns wollen schließlich noch dabei sein und unsere Talente einbringen“, so Scherf. Von diesen Talenten habe er während des Ruhestandes selbst einige neu oder wieder entdeckt - wie das Chorsingen, das Zeichnen und Malen, das Kochen und das Bücherschreiben. „Es ist wichtig, das Alter fantasievoll zu gestalten und mit der jungen Generation in Kontakt zu kommen“, betonte Scherf. Das sei für beide Seiten eine Win-Win-Situation.

Auch interessant

Kommentare